Gewerkschaft der Polizei

15. GdP-Bundesjugendkonferenz "Wer, wenn nicht wir!" in Potsdam -- Hamburger Niels Sahling ist neuer GdP-Bundesjugendvorsitzender

Potsdam. Der Hamburger Polizeibeamte Niels Sahling wurde von den 111 Delegierten der am Montag in Potsdam begonnenen 15. Bundesjugendkonferenz der Gewerkschaft der Polizei (GdP) zum neuen GdP-Bundesjugendvorsitzenden gewählt. Damit tritt der 28-jährige Hamburger Landesjugendvorsitzende, der zurzeit die Ausbildung zum Aufstieg in den gehobenen Polizeidienst absolviert, die Nachfolge des Niedersachsen Kevin Komolka an, der die JUNGE GRUPPE (GdP) seit April 2014 anführte. Komolka stellte sein Amt aus privaten Gründen zur Verfügung.

Der bis Dienstag andauernde Gewerkschaftstag findet unter dem Motto "Wer, wenn nicht wir!" statt "Wir haben dieses Motto gewählt, um deutlich zu machen, dass wir unsere dienstlichen und sozialen Geschicke nur dann mitgestalten und mitbestimmen können, wenn wir gegenüber unseren Dienstherrn, der Politik, aber auch gegenüber unserer eigenen Gewerkschaft engagiert und vernehmbar sind. Das sind wir seit über 50 Jahren, und das werden wir auch bleiben", kündigte Sahling in seiner Dankesrede an. Er forderte die Delegierten auf, in den Ländern und Bezirken intensiv für eine starke gewerkschaftliche Einmischung zu werben, um damit auch die Erfolgsgeschichte der JUNGEN GRUPPE (GdP) weiterschreiben zu können.

Der Bremer Ramin Kalali Emghani, zuvor stellvertretender Kassierer, und Michael Flis (Rheinland-Pfalz), zuvor stellvertretender Schriftführer, wurden in das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neu im Geschäftsführenden Bundesjugendvorstand und ebenfalls Vize sind Anna Maria Raschke (Hessen) und der Bundespolizist Martin Friese.

Das Amt des Kassierers übernahm der Niedersachse Felix Rößger, ihn unterstützt Maria Arndt aus Mecklenburg-Vorpommern als Stellvertreterin. Christian Ehringfeld (Bundeskriminalamt) erhielt das Delegierten-Vertrauen für das Amt des Schriftführers. Sein Stellvertreter ist der Nordrhein-Westfale Rene-Alexander Schäfer. Alle vier bekleiden erstmals ein Amt im Geschäftsführenden GdP-Bundesjugendvorstand.

Im Fokus der zweitägigen 15. Bundesjugendkonferenz stehen Themen wie die bundesweit unterschiedliche Besoldung, finanzielle Anreize für Polizeibeschäftigte in Ballungsräumen, ein verbesserter Gesundheitsschutz für Ermittler in belastenden Deliktbereichen, die Gewalt gegen die Polizei, eine zukunftsorientierte vereinheitlichte Ausstattung sowie Fragen der Einsatzbewältigung und -belastung.

- - - - - 
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist die größte Interessenvertretung der
Polizeibeschäftigten Deutschlands. Sie engagiert sich für ihre bundesweit rund
185.000 Mitglieder, für die Zukunftsfähigkeit der Polizei sowie auf dem Gebiet
der Sicherheits- und Gesellschaftspolitik.

Herausgeber:
Gewerkschaft der Polizei, Bundesvorstand, Pressestelle

GdP-Pressestelle Bund
Stromstraße 4, 10555 Berlin
Telefon: (0 30) 39 99 21 (0) - 113/115/116/117
Mobil: GdP-Pressesprecher Rüdiger Holecek 0172 - 7 12 15 99; Michael Zielasko
0172 - 20 64 568; Wolfgang Schönwald 0152 - 271 364 52
Telefax: (0 30) 39 99 21 - 29113
Homepage: www.gdp.de
Twitter: @GdPPresse 



Weitere Meldungen: Gewerkschaft der Polizei

Das könnte Sie auch interessieren: