HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA  

Hertha BSC gründet eSport-Akademie

Berlin - Hauptstadtclub Hertha BSC gründet als erster Bundesligist eine eigene eSport-Akademie. In der Akademie sollen besondere FIFA eSport-Talente aus der Region gefördert und ausgebildet werden. Gesundheitspartner AOK Nordost weitet zeitgleich sein Engagement bei den Berlinern auf den Bereich eSport aus. Die Umsetzung des eSport-Engagements von Hertha BSC erfolgt in Zusammenarbeit mit der STARK eSports GmbH.

Hertha BSC unterstreicht seine Vorreiterrolle und wird im Zuge der digitalen Transformation des Clubs als erster Verein in der deutschen Fußball-Bundesliga eine eigene Akademie für die Förderung und Ausbildung von Talenten im Bereich eSport eröffnen. Im Frühjahr des Jahres 2018 wird der Hauptstadtclub in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern Scouting-Events sowie zusätzliche Online-Turniere veranstalten, um die talentiertesten EA Sports FIFA-Spieler zu finden. Teilnehmen können alle FIFA-Spieler aus der Region im Alter von 12 bis 18 Jahren.

Über die Qualifikationsturniere können sich zunächst zwei bis vier FIFA-Talente für die Hertha BSC eSport-Akademie auf dem Vereinsgelände der Berliner empfehlen. Durch den Head Coach der Akademie Matthias "STYLO" Hietsch (www.twitch.tv/fifa_stylo) werden die Talente eine umfassende Ausbildung zum eSport-Profi erhalten. STYLO schloss die ESL-Meisterschaft 2017 als erfahrener eSportler unter den Top 4 in Deutschland ab. Beim Dreamhack in Leipzig 2016 erreichte er den zweiten Platz. Bei der virtuellen Bundesliga gehörte er 2016 und 2017 jeweils zu den Final-Teilnehmern.

Paul Keuter, Mitglied der Geschäftsführung von Hertha BSC, sagt: "Wir haben uns bewusst dafür entschieden, beim Einstieg in den eSport unseren individuellen und einzigartigen Hertha-Weg zu gehen. Hierbei werden wir unsere erfolgreiche Nachwuchsarbeit der Fußball-Akademie auf den eSport und die digitale Welt ausweiten. Unser Ziel ist es, vielversprechende Talente zu scouten und durch eine innovative und nachhaltige Nachwuchsförderung zu eSport-Profis von Hertha BSC zu entwickeln."

Neben der sportlichen Förderung werden die FIFA-Talente in der Hertha BSC eSport-Akademie auch im Umgang mit digitalen Medien geschult. Der erfolgreiche FIFA-YouTuber Ben "NoHandGaming" Paul wird als Host für die Hertha BSC eSport-Akademie auftreten und die Events medial begleiten. Der gebürtiger Berliner und glühende Hertha-Fan verzeichnet bereits mehr als 325.000 Abonnenten und 55 Millionen Video-Aufrufe zum Thema FIFA-Gaming auf seinem YouTube-Kanal (www.youtube.com/NoHandGaming).

Um eine ganzheitliche Ausbildung der eSport-Talente zu gewährleisten, wird Gesundheitspartner AOK Nordost die Zusammenarbeit im Bereich Sport und Gesundheit als erster offizieller Partner auf die eSport-Akademie ausweiten. Hertha BSC und die AOK Nordost engagieren sich seit Jahren gemeinsam in der Jugend- und Familienarbeit und werden zukünftig nun auch eSportler zu einem gesunden Lebensstil mit mehr Bewegung motivieren.

Daniela Teichert, Mitglied der Geschäftsleitung der AOK Nordost, sagt: "Die Zusammenarbeit ermöglicht uns, insbesondere Kinder, Jugendliche und auch deren Eltern nicht nur bei der Fußball-Akademie und den Bundesliga-Heimspielen über wichtige Gesundheitsthemen zu informieren, sondern künftig auch im Bereich eSport. Bei einem eSportler hat man zwar häufig das Klischee eines ,Couchpotatos' vor Augen, doch auch eSportler müssen fit und gesund sein. Wir als Gesundheitskasse wollen den jungen Spielern dazu Tipps und Ratschläge geben, die sie wiederum über die modernen Kommunikationskanäle an die vielen Jugendlichen weitergeben, die eSports mit großem Interesse verfolgen."

Die Planung und Umsetzung der Scouting-Events sowie die Gründung und Betreuung der Hertha BSC eSport-Akademie findet in Zusammenarbeit mit der STARK eSports GmbH statt. Die renommierte eSport-Agentur hat in den vergangenen Jahren bereits zahlreiche eSport-Projekte für Vereine und Unternehmen erfolgreich realisiert.

Fotocredit: herthabsc



Weitere Meldungen: HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA  

Das könnte Sie auch interessieren: