Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU

Inkassounternehmen unterstützen Marianne von Weizsäcker Stiftung (mit Bild)

BDIU-Präsident Wolfgang Spitz überreicht den Spendenscheck an Marianne von Weizsäcker, rechts daneben Rita Hornung (Geschäftsführerin der Weizsäcker-Siftung) und Richard von Weizsäcker. Veröffentlichung bitte unter: "obs/Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU"

Berlin (ots) - Mit einer Spendensumme in Höhe von 37.761 Euro unterstützt der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) die Marianne von Weizsäcker Stiftung. BDIU-Präsident Wolfgang Spitz überreichte den Spendenscheck jetzt auf einer Gala seines Verbandes an die Schirmherrin der Stiftung, Marianne von Weizsäcker. Das Geld hatten Mitgliedsunternehmen und Partner des BDIU gespendet.

Die Stiftung, die die Frau des damaligen Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker 1989 ins Leben gerufen hat, setzt sich für die Wiedereingliederung von ehemals Suchtkranken in die Gesellschaft ein. Ein besonderer Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei auf dem Bereinigen von Schulden, die viele Betroffene aufgrund ihrer Erkrankung angesammelt haben. Deren wirtschaftliche und berufliche Integration soll mit der Spende des BDIU weiter gefördert werden.

"Ehemals Suchtkranke müssen doppelt kämpfen", erläutert Marianne von Weizsäcker, "gegen die Drogensucht und gegen den finanziellen Ruin." Ohne fremde Hilfe könnten Betroffene diese Last aus ihrer Drogenzeit kaum bewältigen. Vor allem die oft erlebte Aussichtslosigkeit, Schulden möglicherweise niemals zurückzahlen zu können, laste schwer auf ihnen. "Schulden bezahlbar machen und die Menschen zu unterstützen, wieder ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden, um durch eigene Tätigkeit erneut ein eigenverantwortliches Leben führen zu können, ist das Ziel unserer Stiftung", so Marianne von Weizsäcker.

BDIU-Präsident Wolfgang Spitz begründet das soziale Engagement seines Verbandes mit der Mittlerrolle zwischen Gläubiger und Schuldner, die Inkassounternehmen ausüben. "Schulden zu bereinigen und dies in einem für beide Seiten vertretbaren Rahmen zu gewährleisten, ist die gesellschaftliche Verantwortung unserer Branche, der sich unsere Mitgliedsunternehmen jeden Tag verpflichtet fühlen", so Spitz. "Viele Inkassounternehmern arbeiten dabei bereits seit langem gut und vertrauensvoll mit der Marianne von Weizsäcker Stiftung zusammen. Das wollen wir auch künftig tatkräftig unterstützen."

Diesen Text finden Sie auch unter www.inkasso.de . Mehr Informationen zur Marianne von Weizsäcker Stiftung finden Sie unter www.weizsaecker-stiftung.de .

Pressekontakt:

Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
c/o muehlhausmoers kommunikation gmbh
Moltkestraße 123-131
50674 Köln

Ihr Ansprechpartner: Udo Seidel
Telefon: 0221/95 15 33-0
Telefax: 0221/95 15 33-20
u.seidel@muehlhausmoers.com

Original-Content von: Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen BDIU

Das könnte Sie auch interessieren: