kbv Kassenärztliche Bundesvereinigung

Premiere auf dem Berliner Hauptstadtkongress
Am Tag der Niedergelassenen im Dialog mit der Politik

    Berlin (ots) - "Mit dem Tag der Niedergelassenen wollen wir Vertragsärzten und Vertragspsychotherapeuten die Möglichkeit geben, die Zukunft unseres Gesundheitssystems in einem gemeinsamen Forum zu diskutieren. Und zwar zusammen mit Verantwortlichen aus der Politik. Ich erwarte eine offene Debatte." Mit diesen Worten hat der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Dr. Andreas Köhler, den Tag der Niedergelassenen in Berlin angekündigt.

    Die Veranstaltung findet am kommenden Freitag zum ersten Mal statt. Initiator ist die KBV, die den Tag im Rahmen des Berliner Hauptstadtkongresses Medizin und Gesundheit vom 27. bis 29. Mai organisiert. "Die Zahl der Anmeldungen hat mit rund 600 unsere Erwartungen weit übertroffen", stellte Köhler erfreut fest.

    Der Tag der Niedergelassenen findet statt am

    Freitag, dem 29. Mai, von 9 bis 18 Uhr im Internationalen Congress Centrum ICC Berlin Messedamm 22 14055 Berlin.

    "Wie wird sich die ambulante Versorgung entwickeln? Wie steht es um die Freiheit des Arztberufs?" Diese und andere Fragen diskutiert KBV-Chef Köhler am Freitag ab 11 Uhr mit den beiden Bundestagsabgeordneten und Gesundheitspolitikern Hans Georg Faust (CDU) und Daniel Bahr (FDP) sowie Franz Knieps aus dem Bundesministerium für Gesundheit. In der anschließenden Mittagspause treffen sich im sogenannten Speaker's Corner verschiedene Experten zum gesundheitspolitischen Schlagabtausch: Dr. Leonhard Hansen (Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein) und Franz Knieps, Dr. Carl-Heinz Müller (Vorstand der KBV) und Prof. Kuno Winn (Vorsitzender des Hartmannbundes) sowie Dr. Klaus Bittmann (Vorsitzender des NAV-Virchow-Bundes). Moderatoren der Veranstaltungen sind Wolfgang van den Bergh (Chefredakteur) sowie Helmut Laschet (stellvertretender Chefredakteur) von der Ärzte Zeitung.

    Die Besucher des Tags der Niedergelassenen können jedoch nicht nur politisch Stellung beziehen, sondern sich auch fachlich weiterbilden. In Fortbildungsveranstaltungen zu sechs verschiedenen Schwerpunkten steht die Qualität in der Praxis im Mittelpunkt.

    Während der gesamten drei Tage des Hauptstadtkongresses präsentieren die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen) im Rahmen eines Info-Marktes ihr Dienstleistungsangebot.

    Weitere Informationen zum Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit finden Sie unter www.hauptstadtkongress.de.

    Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV): Die KBV vertritt die politischen Interessen der rund 149.900 niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten auf Bundesebene. Sie ist der Dachverband der 17 Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen), die die ambulante medizinische Versorgung für 70 Millionen gesetzlich Versicherte in Deutschland sicherstellen. Die KBV schließt mit den gesetzlichen Krankenkassen und anderen Sozialversicherungsträgern Vereinbarungen, beispielsweise zur Honorierung der Ärzte und zum Leistungsspektrum der gesetzlichen Krankenkassen. Die KVen und die KBV sind als Einrichtung der ärztlichen Selbstverwaltung Körperschaften des öffentlichen Rechts. Mehr Informationen im Internet unter: www.kbv.de.

Pressekontakt:
Dr. Roland Stahl,  Tel.: 030 / 4005 - 2202
Tanja Hinzmann, Tel.: 030 / 4005 - 2240
Nadine Jahnz,    Tel.: 030 / 4005 - 2208

Original-Content von: kbv Kassenärztliche Bundesvereinigung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kbv Kassenärztliche Bundesvereinigung

Das könnte Sie auch interessieren: