Sky Deutschland

PREMIERE WORLD Formel 1
Norbert Haug zum BMW-Triumph: "Für mich ist BMW jetzt Favorit!"/ Ralf Schumacher: "Seitdem ich Formel 1 fahre, wollte ich hier gewinnen!"

    München (ots) - Heimsieg für Ralf Schumacher beim Grand Prix in
Hockenheim. Der BMW-Pilot gewann vor Rubens Barrichello (Ferrari) und
Jacques Villeneuve (BAR). Michael Schumacher schied in der 24. Runde
aus, profitierte aber vom gleichzeitigen Ausfall seines ärgsten
Konkurrenten, David Coulthard, und wahrte den WM-Vorsprung von 37
Punkten.
    
    Stimmen nach dem Rennen auf PREMIERE WORLD:
    
    Ralf Schumacher (BMW Williams): "Seitdem ich Formel 1 fahre,
wollte ich hier gewinnen. Ich bin zunächst mit den Bremsen und den
Reifen nicht zufrieden gewesen. Da habe ich dann schon auf das
Rennende hin gefahren, Sprit sparen. Ich habe die Ausfälle immer über
Funk mitbekommen und bin dann immer langsamer gefahren. Ich habe
jedes Mal nach oben geschaut und bitte, bitte gesagt. Letztes Mal war
Mercedes in einer anderen Liga, heute sind wir es gewesen!"
    
    Norbert Haug (Mercedes-Motorsport-Chef): "Das war nicht das
Ergebnis, das wir wollten. Das haken wir ganz schnell ab. Es ist
alles am Limit, was wir machen, aber unser Mut ist ungebrochen.
Unsere Strategie war nicht die schlechteste, wir haben lediglich ein
Motorenproblem gehabt. Ein 2. Platz für David wäre drin gewesen. Die
Reifen haben das geleistet, was wir erwartet haben. Hier hätte heute
eh' kein Bridgestone-Auto gewonnen! BMW verkauft sich ganz gut als
Außenseiter. Aber damit ist jetzt Schluss. Für mich sind sie Favorit,
und dann kommen wir und Ferrari auf einem level."
    
    Michael Schumacher: "Ich würde den Sieg nicht so sehr auf den
BMW-Motor schieben. Auch wir haben da sehr gut zugelegt. Aber es hat
auch mit Michelin zu tun. Ich gönne es aber dem Ralf!"
    
    Jean Todt (Teamchef Ferrari): "Rubens ist toll gefahren. Wir
können uns nicht beschweren, auch die Gegner hatten Pech. Wir haben
uns noch weiter verbessert in der Konstrukteurs-WM!"
    
    Nick Heidfeld (Sauber): "Natürlich ist man enttäuscht, das dauert,
bis man das verdaut. Ich ärgere mich sehr stark. Ich lag gut im
Rennen, und dann fährt mir der de la Rosa hinten rein! Darüber muss
man nicht streiten, es hat jeder gesehen, dass das ein dummer Fehler
war! Ich bin mir sicher, dass ich auf einen 3. Platz hätte fahren
können! Aus meiner Sicht wäre es kein Problem gewesen, das Rennen mit
dem Safety Car draußen weiter zu führen. Wir waren ja auch schon
einmal durch die Trümmer gefahren. BMW am Start zu überholen ist
durch die Traktionskontrolle fast unmöglich."
    
    Gerhard Berger (BMW-Motorsport-Chef): "Ein Riesen-Resultat! Schon
gestern war hier eine Riesen-Stimmung unter den Fans, und ich glaube,
da sind auch sehr viele blau-weiße Fans drunter! Montoya ist ein
hervorragendes Rennen gefahren, er hat dann beim Boxenstopp schon
Pech gehabt. Ralf ist ein irrsinnig starkes Rennen gefahren. Montoya
hatte die Latte natürlich hoch gelegt, aber Rennen werden am Ende
entschieden!"
    
    
ots Originaltext: Premiere World
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
Dietrich Wöstehoff
Tel.: 089/99586362

Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: