Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von VDA Verband der Automobilindustrie e.V. mehr verpassen.

27.06.2018 – 14:50

VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

VDA-Präsident Bernhard Mattes: "Die Digitalisierung ist einer der großen Trends in der Mobilität der Zukunft und wir bringen hier verschiedene Zielgruppen zusammen"

Ein Audio

  • vda_new-mobility-world.mp3
    MP3 - 2,6 MB - 01:54
    Download

Berlin (ots)

Die "New Mobility World Digitaltage" forcieren den Austausch von Ideen zwischen Automobilindustrie und Digitalwirtschaft

EXKLUSIVINTERVIEW

Anmoderation:

Automatisiertes und vernetztes Fahren, Carsharing und multimodale Verkehrsplattformen werden künftig die urbane Mobilität prägen. Begleitet wird diese Entwicklung von den steigenden Anforderungen der Kunden an Komfort und digitalen Service. Um bei dieser Transformation Taktgeber zu bleiben, ist ein offener Dialog und vertrauensvolle Kooperation zwischen der Automobilindustrie und jungen Unternehmen der Digitalwirtschaft wichtig. Deshalb hat der Verband der Automobilindustrie mit der Veranstaltung "New Mobility World Digitaltage" eine neue Plattform initiiert. Heute und morgen (27./28.6.) treffen sich Experten der Automobilindustrie und der Digitalwirtschaft zur Diskussion und zum Gedankenaustausch in Berlin. "Corporate Power meets Start Up Spirit" steht beispielsweise über einem der vielen kleinen Präsentationsstände, die im Foyer des Haus Ungarn in der Karl-Liebknecht-Straße in Berlin Mitte aufgebaut sind. Es werden neue Business-Ideen präsentiert, ein Startup bietet Trendforschung an, ein anderes neue Möglichkeiten der Nanotechnik. Welche Erwartungen der VDA an die neue Plattform hat, wie Startups mit großen Herstellern klarkommen und umgekehrt, das haben wir VDA-Präsident Bernhard Mattes am Rand der Auftaktveranstaltung gefragt:

1. Frage: Herr Mattes, welche Bedeutung hat die neue Plattform "New Mobility World Digitaltage" für die deutsche Autoindustrie und die Zulieferbetriebe? Die ist äußerst wichtig, weil die Digitalisierung einer der großen Trends in der Mobilität der Zukunft ist. Insofern nehmen wie hier dieses Thema auf und bringen aber auch verschiedene Zielgruppen zusammen, die hier in einer sehr lockeren Atmosphäre miteinander diskutieren und reden, neue Impulse bekommen aus Panels. Denn wir wollen natürlich Digitalisierung, Vernetzung, automatisiertes, autonomes Fahren, alle diese Themen, weiter vorantreiben. Sie gehören zur Mobilität der Zukunft. (0'25)

2. Frage: Und wie hoch sind Ihre Erwartungen an die erste Veranstaltung heute und morgen? Ich habe immer hohe Erwartungen, auch hier, weil wir einfach auch ein Zeichen setzen wollen, wir als VDA, als der Verband der Automobilindustrie, der sich letztlich auf die Fahnen geschrieben hat, nicht nur die Vergangenheit hervorragend bewältigt zu haben, sondern die Zukunft der Mobilität zu beschreiben und letztlich darin auch die Nummer Eins zu sein. Deswegen habe ich hohe Erwartungen an das, was hier herauskommt, dass das nicht nur ein netter Austausch ist, sondern dass auch ein paar neue Ideen rauskommen. (0'25)

3. Frage: Wie ist denn das Verhältnis der etablierten Unternehmen zu den Startups? Wir haben ein tolles Verhältnis, wir haben etliche Startups, auch als Mitglieder in unseren Gremien, die uns damit auch zusätzliche Ideen bringen. Es geht auch nicht Alte gegen Neue, sondern es ist die Weiterentwicklung der Mobilität in die Mobilität der Zukunft, und alles das, was wir in der Vergangenheit gemacht haben, war damals eine Errungenschaft - vom Pferd über die Kutsche hin zum Automobil. Und jetzt geht es weiter mit dem ganz, ganz autonomen Automobil in die digitalisierte, vernetzte Mobilitätswelt. (0'30)

4. Frage: Können die Großen eigentlich auch von den Kleinen lernen? Selbstverständlich, weil die Ideen der Digitalisierung und Vernetzung in die Organisation des Verkehrs gehen, in das Thema Sicherheit, in die Kommunikation Fahrzeug zu Fahrzeug, Fahrzeug zu Umwelt, und all das hat seine Berechtigung. Ich kenne das eine oder andere Produkt, das hier auch entstanden ist. Diese Produkte sind auch anwendbar in Fahrzeugen, die schon länger auf der Straße sind und trotzdem wiederum eine zusätzliche Vernetzung bieten. (0'22)

5. Frage: Es war also an der Zeit, die neue Plattform "New Mobility World Digitaltage" ins Leben zu rufen? Es ist immer Zeit, über die Zukunft nachzudenken. Das tun wir jetzt die nächsten zwei Tage. (0'04)

Abmoderation:

VDA-Präsident Bernhard Mattes im Interview auf den "New Mobility World Digitaltagen". In Berlin diskutieren Experten heute und morgen über digitale Geschäftsmodelle, Smart Factories, Cyber Security oder den Datenzugang von Fahrzeugen.

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
VDA: Eckehart Rotter, 030 897842-120
all4radio: Hermann Orgeldinger, 0711 3277759 0

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
Weitere Storys: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.