Das könnte Sie auch interessieren:

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

09.03.2007 – 08:00

Statistisches Bundesamt

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab Freitag, 09.03.2007, 08:00 Uhr
Deutsche Ausfuhren im Januar 2007: + 13,4% zum Januar 2006

ACHTUNG SENDESPERRFRIST: Weitergabe und Freigabe erst ab , 09.03.2007, 08:00 Uhr

    Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, wurden im Januar 2007 von Deutschland Waren im Wert von 77,5 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 61,4 Milliarden Euro eingeführt. Die deutschen Ausfuhren waren damit im Januar 2007 um 13,4% und die Einfuhren um 9,6% höher als im Januar 2006. Im Vormonatsvergleich war die Entwicklung von Aus- und Einfuhren kalender- und saisonbereinigt gegenläufig: Während die Ausfuhren gegenüber Dezember 2006 um 0,1% stiegen, nahmen die Einfuhren um 1,5% ab.

    Die Außenhandelsbilanz schloss im Januar 2007 mit einem Überschuss von 16,2 Milliarden Euro ab. Im Januar 2006 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz + 12,4 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag im Januar 2007 der Außenhandelsbilanzüberschuss bei 15,8 Milliarden Euro.

    Zusammen mit den Salden für Dienstleistungen (– 3,7 Milliarden Euro), Erwerbs- und Vermögenseinkommen (+ 1,8 Milliarden Euro), laufende Übertragungen (– 1,9 Milliarden Euro) sowie Ergänzungen zum Außenhandel (– 1,3 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Januar 2007 mit einem Überschuss von 11,0 Milliarden Euro ab. Im Januar 2006 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 7,7 Milliarden Euro ausgewiesen.

    In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union wurden im Januar 2007 Waren im Wert von 50,6 Milliarden Euro versandt und Waren im Wert von 39,1 Milliarden Euro von dort bezogen. Gegenüber dem Januar 2006 stiegen die Versendungen in die EU-Länder um 14,3% und die Eingänge aus diesen Ländern um 12,1%. In die Länder der Eurozone wurden im Januar 2007 Waren im Wert von 34,0 Milliarden Euro (+ 12,7%) geliefert und Waren im Wert von 27,3 Milliarden Euro (+ 12,3%) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Januar 2007 Waren im Wert von 16,6 Milliarden Euro (+ 17,6%) geliefert und Waren im Wert von 11,8 Milliarden Euro (+ 11,6%) von dort bezogen.

    In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Januar 2007 Waren im Wert von 27,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 22,3 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber dem Januar 2006 stiegen damit die Exporte in die Drittländer um 11,9% und die Importe von dort um 5,6%.


                    Grenzüberschreitende Transaktionen
                                      Milliarden Euro


Gegenstand der          Januar            Dezember            Januar
  Nachweisung                2007                              2006


1  Ausfuhr
    insgesamt                  77,5                 73,5                 68,3
2  Einfuhr
    insgesamt                  61,4                 62,4                 56,0


Saldo der
3  Handelsbi-
    lanz (1-2)              + 16,2              + 11,1              + 12,4
4  Dienstleis-
    tungs-
    bilanz                      – 3,7                + 1,1                – 2,6
5  Erwerbs-
    und
    Vermögens-
    einkommen                 + 1,8                + 2,3                + 2,4
6  Laufenden
    Übertragungen          – 1,9                + 2,5                – 2,4
7  Ergänzungen
    zum Außen-
    handel                      – 1,3                – 1,4                – 2,0
8  Leistungs-
    bilanz
    (3+4+5+6+7)            + 11,0              + 15,6                + 7,7

Differenz in den Summen durch Runden der Zahlen


                                            Ländergruppen


                              Januar         Januar        Veränderung gegen
Gegenstand der        2007            2006              Januar 2006
  Nachweisung                 Milliarden Euro                      %


Ausfuhr insgesamt      77,5            68,3            + 13,4

    darunter:


EU-Länder*                 50,6            44,2            + 14,3
  Eurozone                 34,0            30,2            + 12,7
  Nicht Eurozone        16,6            14,1            + 17,6


Drittländer                27,0            24,1            + 11,9


Einfuhr insgesamt      61,4            56,0              + 9,6


darunter:
EU-Länder*                 39,1            34,8            + 12,1
  Eurozone                 27,3            24,3            + 12,3
  Nicht Eurozone        11,8            10,6            + 11,6


Drittländer                22,3            21,1              + 5,6


                                                Außenhandel
                                          Ausfuhr und Einfuhr
          Originalwerte/kalender- und saisonbereinigte Werte 1)


                                  Ausfuhr                                Einfuhr
                                                Kalender-                              Kalender-
                            Origi-         und                  Origi-          und
                            nal-            saison-            nal-              saison-
                            wert            berei-              wert              berei-
Jahr  Monat                              nigter                                  nigter
                                                Wert 1)                                 Wert 1)
                                 Verän-          Verän-          Verän-          Verän-
                      Wert    derung  Wert derung  Wert derung  Wert derung
                        in      gegen-  in    gegen-  in    gegen-  in    gegen-
                      Mrd.    über      Mrd.  über    Mrd.  über    Mrd.  über
                      Euro    Vor-      Euro  Vor-    Euro  Vor-    Euro  Vor-
                                 jahres-         monat            jahres-         monat
                                 monat                                  monat
                                  in %              in %              in %              in %


2006 Januar    68,3 + 12,8    69,8  + 2,3  56,0  + 18,5  57,9  + 1,9
        Februar  69,9 + 17,0    72,2  + 3,4  57,2  + 23,9  59,8  + 3,2
        März        76,7 + 17,6    70,7  – 2,1  62,6  + 27,9  59,2  - 1,0
        April      69,7  + 7,9    72,1  + 2,0  58,6  + 12,5  59,9  + 1,1
        Mai         72,3 + 13,8    71,1  – 1,3  59,6  + 15,4  58,6  – 2,2
        Juni        73,2  + 6,6    72,1  + 1,3  60,1  + 14,6  60,4  + 3,1
        Juli        72,8 + 12,9    73,6  + 2,1  59,9  + 17,5  61,7  + 2,2
        August    69,2  + 9,3    74,0  + 0,5  58,1  + 13,9  61,7  + 0,0
        Septem-
         ber        79,2 + 14,2    78,7  + 6,4  63,8  + 17,1  63,9  + 3,5
        Oktober  83,8 + 22,1    80,6  + 2,4  66,6  + 17,3  63,6  – 0,4
        November 84,9 + 18,7    80,1  - 0,6  66,6  + 13,7  61,1  - 4,0
        Dezember 73,5 + 10,4    78,7  – 1,8  62,4    + 8,2  63,9  + 4,7

2007 Januar    77,5 + 13,4    78,7  + 0,1  61,4    + 9,6  63,0  – 1,5

    1) Nach Census X-12 ARIMA.

Weitere Auskünfte gibt: Dirk Mohr, Telefon: (0611) 75-2475, E-Mail: info-aussenhandel@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt
Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung