Statistisches Bundesamt

Im Osten leben 62% der Kinder bei Ehepaaren, im Westen 81%

    Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt zum Tag der deutschen Einheit mitteilt, lebten von den insgesamt rund 2,2 Millionen minderjährigen Kindern in Ostdeutschland 62% bei Ehepaaren, 22% bei Alleinerziehenden und 16% bei einer nichtehelichen oder gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaft. Eher traditionell geprägt ist die Situation in Westdeutschland: Mit 81% wurden mehr als vier Fünftel der rund 12,5 Millionen westdeutschen Minderjährigen bei einem Ehepaar groß; 14% wuchsen bei allein erziehenden Müttern oder Vätern und 5% bei einer Lebensgemeinschaft auf. Das zeigen die Ergebnisse des Mikrozensus, der größten jährlichen Haushaltsbefragung in Europa, vom März 2004.

    Dennoch zeichnet sich eine gemeinsame Entwicklung ab: Minderjährige Kinder werden immer häufiger bei Alleinerziehenden und Lebensgemeinschaften groß, das heißt sie wachsen – in West- wie in Ostdeutschland – immer seltener bei Ehepaaren auf: Im früheren Bundesgebiet ging der Anteil der Minderjährigen bei Ehepaaren 2004 gegenüber 1996 um fünf Prozentpunkte, in den neuen Ländern und Berlin-Ost sogar um 13 Prozentpunkte zurück. Gleichzeitig erhöhte sich der Anteil der Kinder bei Alleinerziehenden im Westen um drei, im Osten um sieben Prozentpunkte. Der Anteil der Minderjährigen bei Lebensgemeinschaften stieg in diesem Zeitraum in Westdeutschland um zwei und in Ostdeutschland um sechs Prozentpunkte.

    Weitere Ergebnisse des Mikrozensus 2004 zu den Lebensformen der Bevölkerung, zum Arbeitsmarkt, zur Haushaltsstruktur, den Führungskräften, dem Pendlerverhalten und vielen weiteren Themen enthält die Broschüre "Leben und Arbeiten in Deutschland", die zusammen mit einem umfangreichen Tabellenanhang im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presse/deutsch/pk/2004/mikrozensus2003b.htm zum kostenlosen Download bereit steht.

  Ledige Kinder unter 18 Jahren im März 2004 nach Lebensformtyp*)


                                                  März 2004              April 1996
Lebensform der                 1 000          %                 1 000            %
Eltern (-teile)                                          1 000


                                                  Deutschland


Zusammen                        14 680         100                 15 603         100
Paare                            12 457          85                 13 745          88
  Ehepaare                    11 490          78                 13 096          84
  Lebensgemein-
  schaften 1)                    966            7                      650            4
 Alleiner-
 ziehende 2)                  2 223          15                  1 857          12


                                              Früheres Bundesgebiet


Zusammen                        12 507         100                 12 527         100
Paare                            10 751          86                 11 136          88
  Ehepaare                    10 137          81                 10 792          86
  Lebensgemein-
  schaften 1)                    614            5                      344            3
 Alleiner-
 ziehende 2)                  1 756          14                    1 391         11


                                         Neue Länder und Berlin-Ost


Zusammen                         2 174         100                    3 076        100
Paare                              1 706          78                    2 609         85
  Ehepaare                      1 353          62                    2 304         75
  Lebensgemein-
  schaften 1)                    353          16                        305         10
 Alleiner-
 ziehende 2)                      468          22                        467         15

    *) Ergebnisse des Mikrozensus – Bevölkerung (Konzept der Lebensformen) 1) Nichteheliche und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften. Die den nicht mit der Haushaltsbezugsperson verwandten Haushaltsmit- gliedern ab dem Mikrozensus 1996 gestellte Frage nach einer Lebenspartnerschaft zur Haushaltsbezugsperson ist freiwillig zu beantworten. 2) Ledige, verheiratet getrennt lebende, geschiedene oder verwitwete Väter und Mütter, die ohne Ehe- oder Lebenspartner(in) mit ihren ledigen Kindern zusammen leben.

    Abweichungen in den Summen ergeben sich durch Runden der Zahlen.

Weitere Auskünfte gibt: Zweigstelle Bonn, Manuela Nöthen Telefon: (0)1888/644-8707 E-Mail: mikrozensus@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: