PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

17.09.2004 – 07:58

Statistisches Bundesamt

Statistisches Bundesamt: Gewerbesteuerhebesätze 2003 im Bundesdurchschnitt leicht gestiegen

    Wiesbaden (ots)

Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, lag der durchschnittliche Hebesatz für die Gewerbesteuer in Deutschland im Jahr 2003 bei 387%, das war 1 Prozentpunkt mehr als im Vorjahr. Das Gewerbesteueraufkommen 2003 betrug 24,1 Mrd. Euro; es ist damit gegenüber dem Vorjahr um 2,7% gestiegen. Der durch die Gemeinden festgesetzte Hebesatz entscheidet maßgeblich über die Höhe der Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer A und B) in den Gemeinden.

    Die niedrigsten Landesdurchschnitte bei den Gewerbesteuerhebesätzen hatten im Jahr 2003 Mecklenburg-Vorpommern (303%), Brandenburg (310%), Thüringen (336%) und Schleswig-Holstein (342%). Unter den Stadtstaaten lag in Hamburg der Hebesatz mit 470% am höchsten. Nordrhein-Westfalen hatte mit einem durchschnittlichen Gewerbesteuerhebesatz von 432% den höchsten Wert unter den Flächenländern vor Sachsen (411%).

    Die Streuung der Gewerbesteuerhebesätze auf Gemeindeebene reicht von einem Spitzenhebesatz von 900% bis zu Gemeinden, die keinen Gewerbesteuerhebesatz verlangen (0%). Zu den Niedrighebesatzgemeinden (Gewerbesteuerhebesatz unter 200%) zählten im Jahr 2003 noch 18 Gemeinden, von 7 Gemeinden wurde ein Hebesatz von über 500% erhoben.

    Bei der Grundsteuer A, die bei Betrieben der Land- und Forstwirtschaft erhoben wird, lag der Hebesatz im Jahr 2003 bei durchschnittlich 286% und damit um 4 Prozentpunkte über dem Wert von 2002. Das Aufkommen der Grundsteuer A betrug 2003 insgesamt 0,3 Mrd. Euro (+ 1,1% gegenüber 2002).

    Der durchschnittliche Hebesatz der Grundsteuer B (für Grundstücke) hat sich mit 381% für das Jahr 2003 gegenüber dem Vorjahr um 8 Prozentpunkte erhöht. Das Aufkommen der Grundsteuer B lag bei 9,3 Mrd. Euro und war um 4,5% höher als 2002.

    Die Hebesätze der Realsteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer A und B) für sämtliche Gemeinden Deutschlands im Jahr 2003 liegen auf CD-ROM (Daten im Format Excel-2000, Excel 5.0 bzw. ASCII) vor; Herausgeber: Statistische Ämter des Bundes und der Länder, Bestellnummer 8148001- 037003 — ISBN 3-935372-56-6, Einzelplatzlizenz: 39,90,­- Euro zzgl. Versandkosten, Erscheinungsweise: jährlich, und sind zu beziehen über den Vertriebspartner des Statistischen Bundesamtes : SFG- Servicecenter Fachverlage GmbH, Part of the Elsevier Group, Postfach 43 43, 72774 Reutlingen, Telefon: +49 (0) 70 71/93 53 50, Telefax: +49 (0) 70 71/93 53 35, E-Mail: destatis@s-f-g.com.


        Durchschnittliche Hebesätze der Realsteuern
                            nach Ländern 2003
                                        in %


         Land                 Grund-          Grund-        Gewerbe
                                steuer A        steuer B      steuer


Baden-Württemberg        324                336              357
Bayern                         328                340              369
Berlin                         150                660              410
Brandenburg                 233                354              310
Bremen                         247                530              416
Hamburg                        225                490              470
Hessen                         262                316              393
Mecklenburg-
  Vorpommern                235                343              303
Niedersachsen              329                368              366
Nordrhein-Westfalen    215                429              432
Rheinland-Pfalz          281                334              367
Saarland                      247                420              397
Sachsen                        289                369              411
Sachsen-Anhalt            281                364              343
Schleswig-Holstein      262                311              342
Thüringen                    231                330              336


Deutschland                 286                381              387

Weitere Auskünfte erteilt: Stefan Dittrich, Telefon: (0611) 75-4132, E-Mail: steuern@destatis.de

ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444
Email: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell