Statistisches Bundesamt

Steigender Außenhandel mit den Ländern des ehemaligen Jugoslawien

        Wiesbaden (ots) -  Wie das Statistische Bundesamt mitteilt,
steigerte die deutsche  Exportwirtschaft im Jahr 2001 ihre
Lieferungen in die Länder des  ehemaligen Jugoslawien - Slowenien,
Kroatien, Bosnien-Herzegowina,  Bundesrepublik Jugoslawien und
Mazedonien - gegenüber dem Vorjahr um  11,1 % auf 5,3 Mrd. Euro.
Zwischen 1997 und 2001 nahmen die deutschen  Exporte in diese Länder
insgesamt um ca. 20 % zu, was einer  durchschnittlichen jährlichen
Steigerung von knapp 5 % entspricht.

  Die Einfuhren aus dieser Ländergruppe nach Deutschland erhöhten sich von 2000 auf 2001 um 3,3 % auf 4,0 Mrd. Euro. Zwischen 1997 und 2001  stiegen die Einfuhren insgesamt um 20 %.

  Größter deutscher Handelspartner in dieser Ländergruppe war im Jahr   2001 Slowenien mit einem Außenhandelsumsatz von 5,0 Mrd. Euro, vor   Kroatien (2,2 Mrd. Euro), der Bundesrepublik Jugoslawien (1,0 Mrd.   Euro), Bosnien-Herzegowina und Mazedonien (jeweils 0,5 Mrd. Euro).

  Bezogen auf die deutschen Gesamtausfuhren nahmen Slowenien, Kroatien,  Bosnien-Herzegowina, die Bundesrepublik Jugoslawien und Mazedonien im  Jahr 2001 die Ränge 40, 45, 73, 60 und 81 unter den deutschen  Handelspartnern ein; einfuhrseitig belegten sie die Plätze 31, 56,  88, 70 und 75.

  Deutschland war für Slowenien und die Bundesrepublik Jugoslawien der größte Handelspartner, für Kroatien und Bosnien-Herzegowina der   zweitgrößte Partner im Außenhandel.

  Die exportstärksten Wirtschaftsbereiche der ehemaligen Länder   Jugoslawiens sind chemische Erzeugnisse, Maschinen und Kraftwagen   sowie Kraftwagenteile. Deutschland führte vor allem Eisen- und   Stahlerzeugnisse sowie Erzeugnisse des Ernährungsgewerbes in diese   Region aus.

                                Der deutsche Außenhandel                                
                  mit den Ländern des ehemaligen Jugoslawien                


                                                                                              Rang-  
                                                                                              folge  
                                                                                                als    
Bestimmungs-                                                                        Handels-
        bzw.                1997      1998      1999      2000      2001    partner
Ursprungsland                                                                      Deutsch-
                                                                                              lands  
                                                                                                2001  
                                                          Mill. Euro                              


Ausfuhr                                                                                              


Insgesamt              4 404    4 584    4 214    4 747    5 274                


Slowenien              1 828    2 027    2 072    2 277    2 403        40      
Kroatien                1 525    1 479    1 230    1 345    1 549        45      
Bosnien-
Herzegowina            284        303        323        357        408        73      
Bundesrepublik
Jugoslawien            549        533        328        492        663        60      
Ehemalige
jugoslawische
Republik
Mazedonien              218        242        261        276        251        81      

Einfuhr


Insgesamt              3 342    3 599    3 588    3 867    3 993                
Slowenien              2 112    2 223    2 415    2 595    2 591        31      
Kroatien                  661        683        650        671        678        56      
Bosnien-
Herzegowina              67         92         99        112        140        88      
Bundesrepublik
Jugoslawien            299        338        180        221        305        70      
Ehemalige
jugoslawische
Republik
Mazedonien              203        263        244        268        279        75      

Weitere Auskünfte erteilt: Peter Grausam, Telefon: (0611) 75-3695, E-Mail: peter.grausam@destatis.de


ots-Originaltext
Statistisches Bundesamt

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:

Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon:(0611) 75-3444
Email:presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: