Statistisches Bundesamt

Start in die Motorradsaison: Pfingsten 2014 besonders unfallträchtig

Wiesbaden (ots) - 45 500 Moped- und Motorradunfälle mit Personenschaden erfasste die Polizei nach vorläufigen Zahlen im Jahr 2014. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, ereigneten sich die meisten Unfälle im Juni (5 690 Unfälle) und im Juli (5 570 Unfälle). Zusammengenommen passierten in den beiden Monaten rund 25 % der Unfälle des gesamten Jahres. Besonders unfallträchtig war das Pfingstwochenende, das 2014 vielerorts sonnig und warm war. Von Freitag bis Montag zählte die Polizei an diesem Wochenende insgesamt 1 031 Unfälle, also durchschnittlich 258 Unfälle pro Tag. Im Jahresdurchschnitt waren es dagegen rund 125 Unfälle pro Tag.

In den ersten Monaten eines Jahres gibt es im Straßenverkehr tendenziell weniger Moped- und Motorradunfälle mit Personenschaden. Wegen der schlechten Straßen- und Witterungsbedingungen sind in dieser Zeit nur selten ungeschützte Zweiradfahrerinnen und -fahrer unterwegs. 2014 passierten im Januar die wenigsten Unfälle (1 250 Unfälle). Je nach Wetterlage steigt die Zahl der Unfälle im März oder April dann sprunghaft an (beispielsweise März 2014: 3 640 Unfälle). 85 % aller Moped- und Motorradunfälle ereigneten sich 2014 in den acht Monaten zwischen März und Oktober.

Eine visuelle Beschreibung des Unfallgeschehens für jeden Tag der letzten zehn Jahre bietet unser Verkehrsunfallkalender.

Die vollständige Pressemitteilung (inklusive PDF-Version) sowie weitere Informationen und Funktionen sind im Internet-Angebot des Statistischen Bundesamtes unter http://www.destatis.de/presseaktuell zu finden.

Weitere Auskünfte gibt:

Gerhard Kraski Telefon: + 49 611 75 2687 www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: