Statistisches Bundesamt

StBA: Deutsche Ausfuhren in die EU im März 2001 unterdurchschnittlich gestiegen

    Wiesbaden (ots) -  Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, stiegen die Ausfuhren in die Europäische Union im März 2001 binnen Jahresfrist mit 3,4 % auf 60,2 Mrd. DM weniger als die deutsche Ausfuhr insgesamt, die im gleichen Zeitraum um 7,2 % auf 109,4 Mrd. DM zugenommen hat. Während die Ausfuhren nach Frankreich und Italien gegenüber dem Vorjahresmonat noch um 8,8 % bzw. 9,4 % auf 12,0 Mrd. DM bzw. 8,5 Mrd. DM anstiegen, sanken die Ausfuhren in die Niederlande um 3,3 % auf 6,8 Mrd. DM. Die Ausfuhren in das Vereinigte Königreich nahmen mit 1,5 % auf 8,6 Mrd. DM nur schwach zu. Dynamischer entwickelte sich mit einem Wert von 49,1 Mrd. DM der Export in Drittländer (+ 12,4 % gegenüber März 2000). Einen bedeutenden Anteil an dieser Entwicklung hatten vor allem die mittel- und osteuropäischen Länder, in die im März 2001 Waren im Wert von 12,0 Mrd. DM (+ 20,6 % gegenüber März 2000) exportiert wurden.

  Die deutschen Einfuhren stiegen im März 2001 im Vorjahresvergleich mit 0,9 % auf 92,0 Mrd. DM kaum noch an. Hierfür ist insbesondere der Rückgang der Einfuhren aus den Ländern der Europäischen Union um insgesamt 1,2 % auf 47,1 Mrd. DM verantwortlich. Binnen Jahresfrist sanken hier im März 2001 insbesondere die Einfuhren aus Frankreich (um 8,9 % auf 8,6 Mrd. DM), Italien (- 10,8 % auf 5,6 Mrd. DM) und dem Vereinigten Königreich (- 9,4 % auf 6,3 Mrd. DM). Stärker stiegen die Einfuhren aus Drittländern an (+ 3,1 % auf 44,8 Mrd. DM). Hierzu trugen, ebenso wie bei den Ausfuhren, insbesondere die mittel- und osteuropäischen Länder bei. Gegenüber März 2000 wurden aus diesen Ländern 12,2 % mehr Waren im Wert von 11,7 Mrd. DM eingeführt.

                              Ein- und Ausfuhr nach Ländern                                


                                                                                 Veränderung        
                                März          Januar bis                 gegenüber          
                                2001                März                                Januar bis
      Tatbestand                                2001                 März            März    
                                                                              2000            2000    
                                        Mrd. DM                                      %                


Ausfuhr insgesamt    109,4            312,1                 + 7,2         + 13,5  


darunter:
EU-Länder                  60,2            176,9                 + 3,4         + 10,0  
Eurozone 1)              47,6            139,7                 + 4,0         + 10,7  
darunter:
  Frankreich              12,0              36,2                 + 8,8         + 13,7  
  Niederlande              6,8              19,7                 - 3,3          + 5,4  
  Italien                    8,5              24,6                 + 9,4         + 15,2  
Nicht Eurozone         12,6              37,2                 + 1,2          + 7,3  
darunter:
  Verein. König-
  reich                        8,6              25,5                 + 1,5          + 7,4  
Drittländer                49,1            135,2                + 12,4         + 18,4  
darunter:
Mittel- und ost-
europäische Länder  12,0              31,8                + 20,6         + 23,1  
USA                          11,6              33,6                 + 6,1         + 17,8  
Japan                         2,3                6,6                 + 5,4         + 10,9  
China                         2,0                5,1                + 36,2         + 40,4  
Rußland                      1,5                3,7                + 56,7         + 50,4  


Einfuhr insgesam        92,0            273,4                 + 0,9         + 11,1  


darunter:
EU-Länder                  47,1            140,8                 - 1,2          + 8,9  
Eurozone 1)              37,8            113,0                 - 0,7          + 9,9  
darunter:
  Frankreich                8,6              25,9                 - 8,9          + 9,2  
  Niederlande              8,1              23,8                 + 3,8          + 9,5  
  Italien                    5,6              17,3                - 10,8          + 1,5  
Nicht Eurozone          9,3              27,8                 - 3,0          + 4,9  
darunter:
  Verein. König-
  reich                        6,3              18,4                 - 9,4          + 2,1  
Drittländer                44,8            132,6                 + 3,1         + 13,6  
darunter:
Mittel- und ost-
europäische Länder  11,7              33,9                + 12,2         + 19,0  
USA                            8,3              24,4                 + 0,8         + 17,0  
Japan                         4,3              12,2                - 16,6          - 4,0  
China                         2,8                9,3                 + 6,0         + 16,2  
Rußland                      2,1                7,4                 - 0,5         + 24,3  

1) Eurozone einschl. Griechenland

    Weitere Auskünfte erteilt: Hans Seibel,     Telefon: (0611) 75-2475,     E-Mail: miriam.abdin@statistik-bund.de


ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an:


Statistisches Bundesamt
Pressestelle
Telefon: (0611) 75-3444

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: