Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Statistisches Bundesamt mehr verpassen.

19.10.2011 – 08:00

Statistisches Bundesamt

1. Halbjahr 2011: Binnenschiffe befördern 1,1 % weniger Güter

Wiesbaden (ots)

Im ersten Halbjahr 2011 nahm die Güterbeförderung der Binnenschifffahrt gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 1,1 % ab. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden 110,2 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen transportiert. Im ersten Halbjahr 2010 waren es 111,4 Millionen Tonnen gewesen.

Eine wesentliche Ursache für diese Entwicklung dürfte in der Sperrung des Rheins im Januar und Februar 2011 liegen. Aufgrund einer Tankerhavarie musste der Schiffsverkehr hier etwa 4 Wochen vollständig eingestellt werden. Ein weiterer Grund für die rückläufigen Binnenschiffstransporte war das extreme Niedrigwasser des Rheins. Bereits im April 2011 hatte der Rhein so niedrige Pegelstände wie seit 100 Jahren nicht mehr. Dieser negative Rekord hielt auch im Mai und im Juni an. Auswirkungen hatte dies insbesondere auf den Durchgangsverkehr, der um 14,6 % zurückging. Auch der Versand ins Ausland nahm ab (- 6,2 %). Zunahmen gab es dagegen beim Empfang aus ausländischen Häfen (+ 0,8 %) beziehungsweise beim innerdeutschen Verkehr (+ 6,3 %).

Besser als die Gesamtbeförderung entwickelte sich der Containerverkehr. Hier kam es - in Twenty-foot-Equivalent-Units (TEU) gemessen - gegenüber dem ersten Halbjahr 2010 zu einer Zunahme um 1,2 %.

Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:

Horst Winter, Telefon: (0611) 75-2230, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Statistisches Bundesamt
Weitere Storys: Statistisches Bundesamt