Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Statistisches Bundesamt

01.02.2011 – 11:00

Statistisches Bundesamt

Jeder dritte Privathaushalt kauft Spielwaren und Computerspiele

Wiesbaden (ots)

37% der privaten Haushalte in Deutschland gaben im Jahr 2008 Geld für Spielwaren einschließlich Computerspiele aus - im Durchschnitt waren das 286 Euro pro Haushalt. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Spielwarenmesse in Nürnberg (3. bis 8. Februar 2011) aus den Ergebnissen der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 mit.

Haushalte mit Kindern kauften naturgemäß häufiger Spielwaren und Computerspiele als kinderlose Haushalte: 80% der Paarhaushalte mit Kindern und 64% der Alleinerziehenden kauften Spielwaren, bei Paarhaushalten ohne Kind waren es nur 32% und bei Alleinlebenden 21%. Die Haushalte mit Kindern gaben 2008 auch deutlich mehr Geld für diese Einkäufe aus: Die Jahresausgaben von Paarhaushalten mit Kindern lagen bei durchschnittlich 422 Euro, die von Alleinerziehenden bei 269 Euro. Alleinlebende Spielwarenkäufer investierten 160 Euro und kinderlose Paarhaushalte 227 Euro.

Weitere Ergebnisse bietet die Fachserie 15, Heft 5 "Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008 - Aufwendungen privater Haushalte für den Privaten Konsum", die Sie im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen kostenlos herunterladen können.

Weitere Auskünfte gibt:

Zweigstelle Bonn, Auskunftsdienst Wirtschaftsrechnungen und Zeitbudgets, Telefon: (0611) 75-8880, www.destatis.de/kontakt

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Telefon: (0611) 75-3444
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt
Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt