Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Bahn AG

02.07.2003 – 13:31

Deutsche Bahn AG

Deutsche Bahn führt zum 1. August 2003 neue BahnCard 50 und BahnCard 100 ein - Sparpreise werden vereinfacht, Konditionen gelockert

    Berlin (ots)

Die Deutsche Bahn führt neben der BahnCard 25 zum
1. August 2003 eine neue BahnCard 50 ein, die bei voller Flexibilität
50 Prozent Rabatt auf den Normalpreis gibt. Gleichzeitig reduziert
das Unternehmen den Preis für die bisherige Persönliche NetzCard und
integriert sie als BahnCard 100 in eine neue BahnCard-Familie. Das
kündigten Bahnchef Hartmut Mehdorn und Personenverkehrsvorstand Dr.
Karl-Friedrich Rausch heute in Berlin an. Der Preis für die BahnCard
50 liegt bei 200 Euro (2. Klasse) und 400 Euro (1. Klasse). Für
Senioren (ab 60 Jahre), Schüler und Studenten bis einschließlich 26
Jahre und Ehe- oder Lebenspartner wird die BahnCard 50 zum halben
Preis angeboten. Der Preis für die BahnCard 25 wird in der ersten
Klasse um 50 Euro auf 100 Euro (-33,3 Prozent) und in der zweiten
Klasse um 10 Euro auf 50 Euro (-16,7 Prozent) reduziert.
    
      Statt der drei Plan&Spar-Preise (10 Prozent, 25 Prozent, 40
Prozent) gibt es künftig nur noch zwei Sparpreise mit 25 Prozent und
50 Prozent Rabatt. Der Höchstrabatt wird damit auch ohne BahnCard auf
50 Prozent angehoben. Bahnchef Hartmut Mehdorn: "Will der Kunde
sparen, muss er sich bei der Bahn künftig im Prinzip nur noch drei
Zahlen merken: 25, 50 und 100." Die Vorkaufsfrist für beide
Sparpreise beträgt einheitlich nur noch drei Tage, die
Wochenendbindung wird gelockert.
    
    Der Kauf der neuen Angebote ist ab 1. August 2003 möglich.
    
    Die Kombinierbarkeit von Sparpreisen mit der BahnCard ist künftig
nicht mehr möglich. Um einen kundenfreundlichen Übergang für die
heutigen BahnCard 25-Kunden zu ermöglichen, kann aber die BahnCard 25
generell noch bis zum 30. September 2004 mit den Sparpreisen
kombiniert werden. Ein Themendienst zu den Änderungen ist im Internet
unter www.bahn.de/presse abrufbar. Für Kundenfragen zum Preissystem
ist ab 14:00 Uhr eine Hotline geschaltet: 0 18 05/ 3 55 55 3 (ab 3.
Juli 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr täglich/12 Cent/Minute).
    
      Hinweis für elektronische Medien:
    
    Fernsehredaktionen können O-Töne von Hartmut Mehdorn,
Vorstands-vorsitzender Deutsche Bahn AG, und Dr. Karl-Friedrich
Rausch, Vorstand Personenverkehr der Deutschen Bahn, per ATM
erhalten. Kontakt: 030 - 2575-1336. Das Material steht außerdem über
den TV Service der Bahn zur Verfügung (Beta SP, ATM - Überspielung,
DVD, VHS).
    
    Ab 16:00 Uhr steht Ihnen ein Zusammenschnitt der Reden von Hartmut
Mehdorn sowie von Dr. Karl-Friedrich Rausch zur Verfügung. Bestellung
über den TV Service der Bahn in verschiedenen Formaten (Beta SP, ATM
- Überspielung, DVD, VHS).
    
    Ab 13:00 Uhr steht ein Live-Stream der Pressekonferenz im Internet
zur Verfügung.
    
    Kontakt: www.bahn.de/presse
    
    Hörfunkredaktionen haben die Möglichkeit, dieselben O-Töne auf
www.bahn.de/presse und www.presseportal.de runterzuladen.
    
    
ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Dieter Hünerkoch
Leiter Kommunikation
Tel.: 030 297-61130
Fax:  030 297-61919

Gunnar Meyer
Sprecher Personenverkehr
Tel.: 069 265-7707
Fax:  069 265-7626

medienbetreuung@bahn.de
www.bahn.de/presse

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Dieter Hünerkoch

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell