Das könnte Sie auch interessieren:

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

14.01.2019 – 13:39

Rheinische Post

Rheinische Post: Ex-Nationalspieler Volker Zerbe sieht bei WM "keine klare Nummer eins im Tor"

Düsseldorf (ots)

Der ehemalige Handball-Nationalspieler Volker Zerbe glaubt, dass der Konkurrenzkampf zwischen Silvio Heinevetter und Andreas Wolff im deutschen Tor bei der WM 2019 nicht endgültig entschieden ist. "Wir wissen alle, dass die Torhüterposition sehr wichtig ist. Da braucht man das Vertrauen des Bundestrainers. Aber das genießt Silvio genauso wie Andreas Wolff", sagte Zerbe der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Deswegen glaube ich, dass es im Turnier keine klare Nummer eins gibt." Zerbe hat 284 Spiele für das Team des Deutschen Handballbundes gemacht und ist seit 2013 Sportkoordinator bei den Füchsen Berlin. Handball-Bundestrainer Christian Prokop hatte sich bereits vor dem Turnier klar für Andreas Wolff als ersten Torwart ausgesprochen.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung