Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

11.01.2008 – 00:05

Rheinische Post

Rheinische Post: Arcor-Chef will Service-Bereiche wieder ins Unternehmen integrieren

    Düsseldorf (ots)

Arcor-Chef Harald Stöber sieht den Unternehmensservice als entscheidenden Wettbewerbsfaktor an. Deshalb wolle er sensible Bereiche wie Reklamation und Entstörung wieder ins Unternehmen integrieren, erklärte der Manager im Gespräch mit der "Rheinischen  Post" (Freitagausgabe). Derzeit hat Vodafones Festnetztochter die Service-Bereiche zu 100 Prozent ausgelagert. "Wir haben auch schon 100 Leute von Vodafone zu uns geholt, die im Call-Center nun für Arcor beraten. Noch rechnen wir das durch, aber für 2008 ist denkbar, dass wir rund 20 Prozent der Auslagerungen wieder integrieren", erklärte Stöber weiter. Bis Jahresende will der Manager 70 Prozent aller Haushalte in Deutschland mit dem Arcornetz versorgen können. Auf der Computermesse Cebit wird Stöber ein System präsentieren, durch das sich WLan-Router und PC automatisch synchronisieren:  "Der Umgang mit der Technik  muss angesichts des boomenden Breitbandmarkts einfacher werden". Der Unternehmenschef glaubt nicht daran, dass das klassische Festnetz vom Mobilfunk verdrängt wird. Der  "Rheinischen Post"  erklärte er, dass nur das Festnetz die notwendigen Bandbreiten für IPTV und datenintensive Anwendungen abdecken kann.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell