ARD Presse

Pleitgen zum Tod von Günter Müggenburg: "Grundstein für die bundespolitische Berichterstattung gelegt"

    Köln (ots) - Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen erklärt zum Tod des ehemaligen Studioleiters Bonn und Tagessschau-Chefs Günter Müggenburg:

    "Der Tod von Günter Müggenburg trifft uns sehr. Die ARD und der WDR haben ihm viel zu verdanken. Günter Müggenburg hat über zwei Jahrzehnte die aktuelle politische Berichterstattung der ARD entscheidend mitgeprägt. Auf wichtigen Posten in Deutschland, in Fernost und in den USA hat er zum Erfolg und zum Ansehen unserer Informationsprogramme beigetragen. Günter Müggenburg hat mit Ernst Weisenfeld, Friedrich Nowottny und Ernst-Dieter Lueg den Grundstein für die bundespolitische Berichterstattung gelegt, als er das Studio Bonn aufbaute. Er gehörte zu den bestinformierten Journalisten in Deutschland. Der Bundespolitik blieb er stets hart auf den Fersen - zunächst mit dem "Bericht aus Bonn", dann mit der "Tagesschau" und mit den "Tagesthemen". Günter Müggenburg war ein Journalist von öffentlich-rechtlicher Prägung, ein Vorbild an fachlicher Kompetenz und Unabhängigkeit. Wir werden ihn sehr vermissen."

www.ard-foto.de

Rückfragen: ARD-Sprecher Rüdiger Oppers, Tel. 0221/220-1867

ots-Originaltext: ARD Radio & TV

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=29876

Original-Content von: ARD Presse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Presse

Das könnte Sie auch interessieren: