ARD Radio & TV

Zum Welttag des Radios: Öffentlich-rechtlicher Hörfunk ist unverzichtbar

Leipzig (ots) - Hörfunk ist unverzichtbar. Zum morgigen Welttag des Radios verweist daher die ARD auf die unvermindert hohe Relevanz besonders des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Der 13. Februar ist von der UNESCO zum Welttag des Radios erklärt worden, um auf die wichtige Bedeutung des Mediums insgesamt und weltweit aufmerksam zu machen. In Deutschland schalten über drei Viertel der Bevölkerung (ab 10 Jahre) wochentags ein und bleiben im Schnitt vier Stunden dabei.

Verlässliche und fundierte Informationen sind deshalb extrem wichtig, so der MDR-Hörfunkdirektor und Vorsitzende der ARD-Hörfunkkommission Johann Michael Möller:

"Gerade in einer Zeit voller Umbrüche und Unsicherheiten in der Gesellschaft ist die Bedeutung eines leistungsstarken, verlässlichen öffentlich-rechtlichen Rundfunks besonders groß. Unser Anspruch ist geprägt von Vielfalt, Professionalität und Wertebindung. Nicht umsonst bescheinigen die Deutschen dem öffentlich-rechtlichen Hörfunk die höchste Glaubwürdigkeit."

Radio ist und bleibt der treue Begleiter im Alltag. Jeder zweite Bundesbürger hört wochentags einen Sender aus dem ARD-Verbund. Ein leistungsstarker öffentlich-rechtlicher Rundfunk setzt aber auch immer eine adäquate Finanzierung voraus, nur so können Vielfalt und fundierte Informationen gewährleistet werden:

"Radio bietet nach wie vor durch seine Schnelligkeit, Unmittelbarkeit und Lebendigkeit den Menschen verlässliche Orientierung in ihrem Alltag", so Möller.

Und Radio erreicht junge Menschen. Dazu gehört auch die inhaltliche wie technische Weiterentwicklung der Mediengattung. Mit dem Digitalstandard DAB+ und dem Radioplayer, beide gemeinsam getragen von öffentlich-rechtlichem und privatem Rundfunk, stellt sich Radio für eine mobile und ausschließlich digitale Zukunft auf.

Die ARD ist unter den TOP 10 der von den unter 30-jährigen meist genutzten Hörfunkprogrammen mit sechs jungen bzw. Popwellen vertreten. Die jungen Hörfunkprogramme der ARD sind deshalb auch Kernstück des geplanten jungen Angebots von ARD und ZDF und bringen erfolgreich ihre Kompetenz bei der Formatentwicklung, der Tonalität und zielgruppengerechten Ansprache ein.

Der World Radio Day fand zum ersten Mal 2012 statt und ist üblicherweise einem bestimmten Thema gewidmet.

Pressekontakt:

ARD-Pressestelle:
Sabine Krebs
Steffen Grimberg
0341 300 6430/6431
Pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: