ARD Radio & TV

Studie: Zuschauer halten Das Erste für besten Nachrichtensender - Bestnoten für "Tagesschau" auch von jungen und "privaten" Zuschauern

    Köln (ots) - Das Erste gilt bei den deutschen Fernsehzuschauern
unverändert als der Sender mit den besten Nachrichten. Dies hat eine
Repräsentativbefragung mit 4.000 Interviews ergeben, die von
Infratest/München im Winter 2000 durchgeführt wurde. Danach halten
mehr als zwei Drittel der Deutschen (68 %), die sich für
tagesaktuelle Informationssendungen interessieren, die Nachrichten
des Ersten für die besten im deutschen Fernsehen. Das ZDF erhielt in
dieser Kategorie 45 %, RTL 23 % und Pro Sieben knapp 10 % Zustimmung.
Auch die Zuschauer mit Neigung zu privaten Fernsehsendern finden die
Nachrichten des Ersten mehrheitlich am besten (52 %), ebenso wie die
unter 50jährigen und zugleich politisch gering Interessierten (59 %).
Auch fast jeder zweite Zuschauer im Alter zwischen 14 und 29 Jahren
hält die Nachrichten des Ersten für die besten.
    
    Ausschlaggebend für die Spitzenstellung ist offenbar das Vertrauen
in die Informationskompetenz Des Ersten. In allen entsprechenden
Kategorien belegt die Tagesschau den ersten Platz: 91 % der
Tagesschau-Zuschauer fühlen sich umfassend über alle wichtigen
Ereignisse informiert, 85 % meinen, dass die Tagesschau die
Wirklichkeit zeigt, wie sie ist. Nach Auffassung von 86 % der
Zuschauer hat die Tagesschau die besten Reporter und ist die
Nachrichtensendung, auf die man sich am meisten verlassen kann. 77 %
der Zuschauer halten der Tagesschau zugute - erneut der Höchstwert
unter den deutschen Fernsehnachrichten -, dass sie klar zwischen
Nachricht und Meinung trennt. Weiteres Ergebnis der Befragung: Wer
sich hauptsächlich bei der Tagesschau informiert, denkt weniger
pessimistisch über die Politik. Bei den Zuschauern der großen
privaten Nachrichtensendungen sind das Misstrauen in die Politik und
das Gefühl politischer Ohnmacht erheblich größer.
    
    Die wichtigsten Ergebnisse der Repräsentativ-Befragung werden in
Heft 5/2001 der Fachzeitschrift "Media Perspektiven" veröffentlicht.
Außerdem kann die Zusammenfassung der Studie ab dem 1.6.2001 unter
www.media-perspektiven.de heruntergeladen werden.
    
    
ots Originaltext: ARD Radio & TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Rückfragen:
ARD-Pressestelle,
Alexander Hack
Tel.: 0221/220-1867

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: