ARD Radio & TV

Media Analyse: ARD-Hörfunk bleibt in der Hörergunst weiter die Nummer 1

Köln (ots) - Der ARD-Hörfunk führt quer durch alle Altersgruppen den Radiomarkt weiter an. Das bestätigt erneut die heute in Frankfurt am Main veröffentlichte Media Analyse 2011 Radio I. Die Leitstudie für den deutschen Radiomarkt wird halbjährlich durchgeführt.

Unabhängig vom Alter nutzen Radiohörer und Radiohörerinnen die Programmangebote der ARD ausgiebig. Jeden Werktag hören durchschnittlich 52,9 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Radioprogramme. Umgerechnet entspricht das 38,97 Millionen Menschen. Die bundesweit mehr als 200 Privatsender erreichen mit ihren Programmen täglich ca. 32,34 Millionen Hörer und kommen auf eine Tagesreichweite von 43,9 Prozent.

Für Wolfgang Schmitz, den Vorsitzenden der ARD-Hörfunk-Kommission und WDR-Hörfunk-Direktor, bestätigen die Ergebnisse der Media Analyse eine sehr erfreuliche Entwicklung: "Der Trend bestätigt: Radio lebt und erreicht die Hörerinnen und Hörer - mehr denn je. Unser vielfältiges öffentlich-rechtliches Radioangebot erweist sich einmal mehr als willkommener und unersetzlicher Begleiter im Alltag. Besonders erfreulich ist es, dass trotz der wachsenden Konkurrenz anderer Medien die Zahl der jungen Hörerinnen und Hörer gestiegen ist."

Auch die Kultur- und Informationsprogramme der ARD werden gut angenommen und stoßen auf großes Interesse. 5,99 Millionen Menschen schalten täglich mindestens eines der öffentlich-rechtlichen Kultur- und Informationsprogramme ein. 24,6 Prozent oder 18,10 Millionen Hörerinnen und Hörer haben innerhalb von 14 Tagen ein solches Programm gehört (weitester Hörerkreis).

Die Radionutzung wird seit Anfang 2010 auf Basis der "Deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren" ermittelt. Grundlage der aktuellen Studie sind 65.100 Interviews, die von sechs unabhängigen Marktforschungsinstituten durchgeführt werden. Die Feldzeiten für die ma Radio 2011/I waren vom 03. Januar 2010 - 18. April 2010 und vom 05. September 2010 - 19. Dezember 2010.

Pressekontakt:

ARD-Pressestelle
0221-220 8209/8213

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: