Skoda Auto Deutschland GmbH

Doppelsieg für SKODA: deutsche Piloten Kreim/Christian Zweite bei stark besetzter Rallye in Österreich

Das SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) überzeugt mit einem glänzenden zweiten Platz bei der hochkarätig besetzten Rallye in Österreich. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Kleinedling (ots) -

   - SKODA AUTO Deutschland Duo Fabian Kreim/Frank Christian wird bei
     der 40. Lavanttal-Rallye nur von SKODA Lehrmeister und 
     BRR-Teamchef Raimund Baumschlager bezwungen
   - Gelungene Generalprobe für die Spitzenreiter der Deutschen 
     Rallye-Meisterschaft (DRM) vor der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg
   - Fabian Kreim: "Fühle mich für unsere Heim-Rallye gerüstet" 

Überzeugende Generalprobe für die Heim-Rallye: Das SKODA AUTO Deutschland Team Fabian Kreim/Frank Christian (D/D) erkämpft bei der 40. Lavanttal-Rallye in Österreich in ihrem Fabia R5 Platz zwei gegen leistungsstärkere Konkurrenten in World Rally Cars. Nach 192 Wertungskilometern musste sich Kreim beim Lauf der Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft (ÖRM) nur seinem SKODA Teamchef Raimund Baumschlager (A) geschlagen geben. Damit stellte der SKODA Youngster vor der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg am 15. und 16. April - der Heim-Rallye von SKODA AUTO Deutschland - erneut seine Topform unter Beweis.

"Teils strömender Regen, glatte und anspruchsvolle Pisten, dazu der Wechsel zwischen Asphalt und kurzen Schotterabschnitten - die Lavanttal-Rallye war ein echter Härtetest in Sachen Konzentration und Fahrgefühl. Platz zwei ist ein überragendes Ergebnis für uns!", kommentierte Kreim. "Ich fühle mich für unsere Heim-Rallye am nächsten Wochenende gerüstet." Ein Lob für das erst 23 Jahre alte Talent gab es auch von Rallye-Legende Raimund Baumschlager (56), der nach zwölf Wertungsprüfungen 1:20,8 Minuten schneller war. "Es war speziell bei diesem Regen am Freitag unglaublich schwer, auf der Straße zu bleiben. Aber Fabian hat das einfach super gemacht und so können wir einen Doppelsieg für SKODA feiern", sagte der 13-malige österreichische Rallye-Staatsmeister, der mit seinem BRR-Team auch in Kärnten den Fabia R5 von Kreim/Christian betreute.

Von Beginn an entwickelte sich ein Vierkampf der beiden SKODA Piloten mit den Österreichern Hermann Neubauer und Gerwald Grössing, die beide in deutlich leistungsstärkeren World Rally Cars an den Start gingen. Beide litten jedoch am ersten Tag unter technischen Problemen und mussten das SKODA Fahrerduo ziehen lassen. Am Samstag verteidigten der österreichische Abonnementsieger Baumschlager und sein ,Lehrling' Kreim dann routiniert ihre Doppelführung. Der deutsche Hoffnungsträger verkaufte sich im illustren Teilnehmerfeld von 84 Teams grandios und fuhr am Samstag sogar zwei Prüfungsbestzeiten. Dabei bewältigte er auf den rutschigen Pisten auch die etwa zehn Prozent Schotteranteil, die mit Asphaltreifen gefahren werden mussten, bravourös.

"Das war wirklich eine feine Leistung von Fabian Kreim und Frank Christian, die sogar zwei Fahrzeuge aus der Königsklasse der Rallye-Weltmeisterschaft hinter sich lassen konnten. Jetzt hoffe ich, dass sie diesen überzeugenden Auftritt bei der Heim-Rallye von SKODA AUTO Deutschland am Vogelsberg bestätigen können", bilanzierte Andreas Leue, Teamleiter Motorsport und Tradition bei SKODA AUTO Deutschland. Kreim will bei der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg am kommenden Wochenende seine Spitzenposition in der Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) erfolgreich verteidigen.

Im März hatte das Rallye-Talent aus Fränkisch-Crumbach bei der ADAC Saarland-Pfalz-Rallye, dem Saisonauftakt der DRM, souverän triumphiert. 2016 stehen in der DRM zehn Läufe auf dem Programm, von denen jeweils die vier besten Ergebnisse aus erster und zweiter Halbserie in die Gesamtwertung eingehen.

International wird das SKODA Erfolgsduo in diesem Jahr auch bei den sechs Läufen der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) starten. Der erste Lauf findet am 30. April und 1. Mai in Neuseeland statt. Vom 18. bis 21. August steht bei der ADAC Rallye Deutschland als Saisonhöhepunkt das Kräftemessen mit der Weltelite an.

Die Zahl zur Lavanttal-Rallye: 7

In sieben der zwölf Wertungsprüfungen markierte ein SKODA Fabia R5 die Bestzeit. Fünfmal war Rallye-Gewinner Raimund Baumschlager am schnellsten, auf dem doppelt gefahrenen ,Rundkurs Eitweg' holte sich SKODA AUTO Deutschland Junior Fabian Kreim gleich zweimal Platz eins.

Lavanttal-Rallye - Endstand:

   1. Baumschlager/Zeltner (A/A), SKODA Fabia R5	2:01.13,9 Std.
   2. Kreim/Christian (D/D), SKODA Fabia R5	+ 1.20,8 Min.
   3. Neubauer/Ettel (A/A), Ford Fiesta WRC	+ 1.44,8 Min.
   4. Grössing/Schwarz (A/A), Ford Fiesta WRC	+ 3.23,3 Min.
   5. Hideg/Kerek (HR/HR), Mitsubishi Evo IX	+ 6.02,5 Min. 

Pressekontakt:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: