Skoda Auto Deutschland GmbH

APRC: SKODA Teams wollen Erfolgsserie in Australien fortsetzen

APRC: SKODA Teams wollen Erfolgsserie in Australien fortsetzen
SKODA bei der APRC-Rallye in Australien: Jan Kopecký/Pavel Dresler (CZ/CZ) feierten in Neukaledonien ihren ersten Sieg in der APRC für das SKODA MRF Team. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung... mehr

Mladá Boleslav (ots) -

   - Zwei Doppelerfolge in Neuseeland und Neukaledonien im Gepäck
   - Zuletzt zwei SKODA Triumphe bei der "International Rally of 
     Queensland"
   - SKODA Piloten Gill und Kopecký in der Gesamtwertung gemeinsam 
     vorn 

Nach zwei Doppelsiegen bei den ersten beiden Rallyes dieser Saison will das werkunterstützte SKODA MRF Team seine Erfolgsserie auch im dritten Lauf der FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) fortsetzen. Bei der "International Rally of Queensland" in Australien gibt es am 21. und 22. Juni auch ein SKODA Duell um die Führung in der Gesamtwertung: Dort liegen Titelverteidiger Gaurav Gill (IND) und Europameister Jan Kopecký (CZ) gemeinsam in Führung.

"Der wunderschöne Pazifik, durchschnittliche Temperaturen über 20 Grad und endlose Sandstrände - dafür werden mein Beifahrer Pavel Dresler und ich leider keine Zeit haben, wenn wir zum ersten Mal als Rallye-Piloten an Australiens Sunshine Coast reisen. Im Gegenteil: Auf uns wartet harte Arbeit, denn die anspruchsvollen Schotterpisten abseits der touristischen Attraktionen werden uns fahrerisch und technisch alles abverlangen. Da wird neben der reinen Geschwindigkeit auch Cleverness gefragt sein, wenn wir wieder gewinnen wollen. Wir sind bereit", sagt Kopecký.

Der 32-Jährige reist mit jeder Menge Selbstbewusstsein im Gepäck an, schließlich hatte er beim zweiten Saisonlauf im exotischen Neukaledonien seinen ersten Sieg in der APRC vor Gill gefeiert. Zum Auftakt in Neuseeland war die Reihenfolge der beiden Fabia Super 2000 umgekehrt gewesen: Damals triumphierte Gill vor Kopecký.

"Das Duell mit Gaurav wird wieder spannend. Es ist gut, dass wir uns im Team so pushen", sagt der Tscheche. Bei der "International Rally of Queensland" haben Gill und sein Copilot Glenn Macneall (NZ) erneut einen Erfahrungsvorteil. Im vergangenen Jahr kämpfte das Duo lange um den Sieg, musste allerdings am zweiten Tag aufgeben. "Wir wollen es diesmal natürlich besser machen. Die Rallye ist aber technisch sehr anspruchsvoll und das Wetter kann auch eine wichtige Rolle spielen", so Gill.

Vor allem die Teilstücke im Wald können bei Regen sehr rutschig werden. Gefahren wird auf oftmals sehr schmalen Schotterwegen im Hinterland der wunderschönen Sunshine Coast. Die 16 Wertungsprüfungen über 236,97 Kilometer rund um den Service-Park werden zum Härtetest für Mensch und Material. SKODA könnte in Australien mit dem dritten Sieg in Serie in der APRC-Wertung den Hattrick perfekt machen. Beide Rallye-Crews haben zudem das gemeinsame Ziel, in der Markenwertung den Titel zu verteidigen. Hier liegt SKODA nach dem erfolgreichen Saisonauftakt klar in Führung.

Für den tschechischen Autobauer sind die Starts in der APRC von strategischer Bedeutung. Es gilt, die Bekanntheit der Marke in den internationalen Märkten weiter zu steigern. SKODA will seine weltweiten Verkäufe in den kommenden Jahren auf mindestens 1,5 Millionen Einheiten pro Jahr steigern und besonders in den asiatischen Wachstumsmärkten zulegen.

Wussten Sie, dass ...

... die Wurzeln der "International Rally of Queensland" bis ins Jahr 1968 zurückreichen? Damals wurde der Vorgänger "Rally Queensland" zum ersten Mal ausgetragen. Der Lauf gehört seitdem auch zur australischen Rallye-Meisterschaft und ist damit der traditionsreichste Bestandteil des Championats.

... die "International Rally of Queensland" 2009 zum ersten Mal zur FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) zählte?

... die "International Rally of Queensland" ursprünglich im direkten Umfeld von Brisbane ausgetragen wurde? Seit 1997 geht sie im Hinterland der wunderschönen Sunshine Coast über die Bühne, über 150 Kilometer nördlich der Millionenstadt. Das Motto in diesem Jahr: "Sun, Sea, Speed".

... SKODA bereits zwei Mal in der APRC-Wertung bei der "International Rally of Queensland" siegreich war? 2012 triumphierte der Australier Chris Atkinson im Fabia Super 2000, 2013 gewann der Finne Esapekka Lappi.

... SKODA nach den beiden Erfolgen bei der Traditions-Rallye in Australien jeweils auch den Titel in der APRC holte? 2012 wurde Chris Atkinson APRC-Champion, 2013 krönte sich Gaurav Gill zum Rallye-König des Asien-Pazifik-Raums.

... Australien mit einer Fläche von rund 7,7 Millionen Quadratkilometern das sechstgrößte Land der Erde ist? Allein die Küste hat eine Länge von 35.876 Kilometern.

... das australische "Great Barrier Reef" an der Küste vor Queensland das größte Riff der Welt ist? Es ist 2.300 Kilometer lang und die größte von Lebewesen geschaffene Struktur auf der Erde.

... die sechs Läufe der Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC) in Regionen ausgetragen werden, in der über 2,5 Milliarden Menschen leben?

Die Zahl zur "International Rally of Queensland": 20

Im vergangenen Jahr fuhren bei der "International Rally of Queensland" die beiden SKODA Piloten in allen 20 gewerteten Sonderprüfungen die Bestzeit unter den APRC-Fahrern. Esapekka Lappi war in 13 Wertungsprüfungen der schnellste Pilot und gewann am Ende die APRC-Wertung der Rallye. Der spätere APRC-Champion Gaurav Gill markierte sieben Bestzeiten.

FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC), Punktestände Hersteller-Wertung nach zwei von sechs Saisonläufen: 1. SKODA, 75 Punkte; 2. Proton, 36; 3. Mitsubishi, 32; 4. Renault, 25; 5. Subaru, 13

FIA Asien-Pazifik-Rallye-Meisterschaft (APRC), Punktestände Fahrer-Wertung nach zwei von sechs Saisonläufen: 1. Gaurav Gill, 66 Punkte; 1. Jan Kopecký, 66; 3. Michael Young 36, 4. Mark Pedder, 32; 5. Tom Wilde, 25

APRC-Kalender 2014: 
11.-13. April: Rallye Whangarei - Neuseeland 
16.-18. Mai: Rallye Neukaledonien - Neukaledonien 
20.-22. Juni: Rallye Queensland - Australien 
15.-17. August: Rallye Malaysia - Malaysia 
26.-28. September: Rallye Hokkaido - Japan 
7.-9. November: Rallye China - China 

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:

Andreas Leue
Teamleiter Motorsport und Tradition
Telefon: +49 6150-133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: