Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Städtetags-Präsident Ude fordert zweiten "Krippengipfel"/ Städte und Landkreise gegen Stiftungsmodell

    Berlin (ots) - In der Debatte über die Finanzierung neuer Krippenplätze haben die Kommunen auf ihr Mitspracherecht gepocht. "Wenn es einen nationalen Krippenpakt von Bund, Ländern und Gemeinden geben soll, müssen sich diese Akteure noch einmal zusammensetzen, um über die Finanzierung zu entscheiden", sagte der Präsident des deutschen Städtetages, der Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Ausgabe vom Montag). Nach Ansicht Udes gibt es Fortschritte in der Debatte der Koalition über die Finanzierung: "Wir sind sehr erfreut, dass die Bundeskanzlerin und der Bundesfinanzminister jetzt eine Beteiligung des Bundes an den Betriebskosten in Aussicht stellen", sagte er. Der Koalitionsausschuss berät am Montag unter anderem über die Kruppenfinanzierung. Ablehnend zeigte sich der Städtetag-Präsident gegenüber der Idee einer  Stiftung zur Finanzierung von Krippenplätzen. Er warne davor, "eine allzu komplizierte Konstruktion" zu wählen, sagte er: "Wir brauchen eigentlich keine neuen Strukturen, sondern sollten mit den vorhandenen Strukturen das Problem lösen." Zuvor hatte schon der Landkreistag das Stiftungsmodell abgelehnt. "Wir sind davon sehr überrascht und weisen den Vorschlag zurück", sagte der Hauptgeschäftsführer des Landkreistags, Hans-Günter Henneke, dem Tagesspiegel (Ausgabe vom Sonntag).

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Politikredaktion, Tel. 030-26009-389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: