Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: VNG: Verbraucher können Gasanbieter erst 2007 frei wählen
Gas soll erneut teurer werden

    Berlin (ots) - Der Wettbewerb auf dem Gasmarkt kommt nur schleppend voran. Das hat erstmals auch ein etablierter Energiekonzern zugegeben. "Es wird noch einige Zeit Übergangslösungen geben müssen", sagte der Vorstandsvorsitzende des ostdeutschen Großversorgers VNG, Klaus-Ewald Holst, dem Tagesspiegel (Dienstag-Ausgabe). Er gehe davon aus, dass die Verbraucher ihren Gasanbieter erst ab Mitte 2007 frei wählen können. Offiziell hatten sich die Gasbranche und die Bundesnetzagentur den 1. Oktober 2006 als Ziel gesetzt. Derzeit sind die Verbraucher in Deutschland an ihren örtlichen Monopolisten gebunden. "Entscheidend ist, ob es überhaupt neue Anbieter gibt", sagte Holst. "Das Stadtwerk Leipzig wird sein Gas nur dann in Rostock anbieten, wenn es den Preis des dortigen Stadtwerks unterbieten kann. Mir ist nicht klar, wo dieses billigere Gas herkommen soll." Für den Oktober dieses Jahres deutete Holst weitere Gaspreissteigerungen an. "Wenn Heizöl teurer wird, dann müssen wir auch von einem weiteren Preisanstieg bei Gas ausgehen", sagte er. Wegen der Koppelung des Gaspreises an den Ölpreis gebe es "gar keine andere Möglichkeit". Selbst langfristig gibt es Holst zufolge "kein einziges Argument" für sinkende Energiepreise.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: