Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

15.08.2005 – 16:18

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Versatel senkt Preis für DSL-Flatrate auf null Euro

    Berlin (ots)

Berlin - Die Telefongesellschaft Versatel heizt den Preiskampf bei schnellen Internetanschlüssen  weiter an. Ab sofort senkt das Unternehmen den Tarif für seinen DSL-Pauschalpreis auf null Euro. "Wir wollen den Wettbewerb im DSL- Markt weiter antreiben", sagte Versatel-Deutschland-Chef Andreas Heinze dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe).

    Ganz umsonst ist das Surfen im Netz dennoch auch bei Versatel nicht. Der Kunde  zahlt  weiter monatlich  für den ISDN-Anschluss und den DSL-Zugang. Im Paket sind das  34,99 Euro. "Damit  sind wir Preisführer am Markt", sagte Versatel-Chef Heinze. Versatel senkt zudem auch den  Pauschalpreis fürs Telefonieren ins deutsche Festnetz (auf 9,99 Euro im Monat). Ab sofort stünden die Versatel-Tarife nicht nur Privatkunden sondern auch kleinen und mittleren Betrieben offen.

    In Berlin läuft das Geschäft insgesamt so erfolgreich, dass die Zahl der Mitarbeiter inzwischen auf 244 gestiegen ist. Im vergangenen September hatte Versatel Berlikomm übernommen. Die  rund 190 Mitarbeiter fürchteten damals um den Erhalt ihrer Jobs. "Unser Wachstum sichert die Arbeitsplätze", sagte Heinze. In Berlin sei die Zahl der Kunden bis Ende Juni auf rund 70.000 gestiegen. "Damit haben wir die Zahl der Kunden seit vergangenem September praktisch verdoppelt", sagte der Versatel-Deutschland-Chef.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel
Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel