Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

31.05.2004 – 16:10

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Der Vorsitzende des Wissenschaftsrats warnt vor der Entflechtung von Bund und Ländern in der Forschung

    Berlin (ots)

Karl Max Einhäupl, der Vorsitzende des Wissenschaftsrats, ist gegen die Entflechtung von Bund und Ländern in der Forschung, wie sie zurzeit in der Föderalismus-Kommission von Bundestag und Bundesrat vorbereitet wird. Im Interview sagte er dem Tagesspiegel: "Ich bin gegen die Entflechtung der Wissenschafts-Finanzierung, weil wir dadurch noch stärker die Balance verlieren und dies vor allem die Hochschulen in den ärmeren Bundesländern treffen wird, also im Osten." Auch sichere eine bilaterale Finanzierung der Wissenschaft "ein höheres Maß an Freiheit als die Abhängigkeit von einem Geldgeber. Im Hinblick auf die Bundesregierung der Vereinigten Staaten, die den von ihnen finanzierten Forschungsinstituten verboten hat, sich zu Roland Emmerichs Film "The Day After Tomorrow" zu äußern, sagte Einhäupl, er traue dies keiner der amtierenden Regierungen in Bund und Ländern in Deutschland zu. "Es ist aber nicht auszuschließen, dass sich etwas Ähnliches unter anderen poltischen Bedingungen auch hier ereignen könnte."

Dr. Anja Kühne Redaktion Wissen Verlag Der Tagesspiegel 10876 Berlin Telefon: 030/26009-324 anja.kuehne@tagesspiegel.de Fax: 030/26009-448


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel
Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel