PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Der Tagesspiegel mehr verpassen.

14.01.2004 – 19:13

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verbraucherministerin Künast sieht Probleme bei Agrarwende

    Berlin (ots)

Unmittelbar vor Beginn der Grünen Woche hat Verbraucherministerin Renate Künast (Bündnis 90/Die Grünen) Zweifel an dem Ziel geäußert, den Anteil der Bio-landwirtschaft bis 2010 auf 20 Prozent zu steigern. "Es ist schwieriger geworden", sagte Künast dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagsausgabe). "Der Nitrofen-Skandal hat dem Image der Ökolandwirtschaft zu Unrecht sehr geschadet." Seitdem verzeichne der Bio-Sektor geringere Zuwachsraten, als möglich wären. Trotzdem verteidigte Künast die Agrarwende. "Der Weg ist richtig. Die Stellschrauben sind gesetzt, jetzt entscheiden Verbraucher und Landwirte."

    Die Ministerin kritisierte den Trend, billige Lebensmittel zu kaufen. "Lebensmittel haben ihren Wert und dürfen nicht verramscht werden", sagte sie. Eine Intervention in die Preise lehnte sie aber ab. "Ich kann und will keiner Firma die Preisgestaltung vorschreiben", sagte Künast. Sie könne nur über Produkte und Ernährung aufklären und langfristig in das System der Herstellung eingreifen.

    Ihren Entwurf für das neue Gentechnik-Gesetz verteidigte die Ministerin. "Gentech-nik findet doch längst statt." Verbraucher würden Genfood essen, ohne es zu wis-sen. Das ändere sich mit dem neuen Gesetz. "Vielleicht ist im Herbst sogar weniger Genfood im Supermarktregal als heute", sagte Künast.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon 030/26009-260


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Der Tagesspiegel
Weitere Storys: Der Tagesspiegel