Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Denkfabrik Agora sieht Stromlücke nicht vor 2020

Berlin (ots) - Anders als viele große Energieversorger sieht die einflussreiche Berliner Denkfabrik Agora Energiewende die Stromversorgungssicherheit in Deutschland nicht akut gefährdet. "Viele Kraftwerke verdienen derzeit am Strommarkt zu wenig Geld, deswegen geraten Kraftwerksbetreiber unter Druck. Das ist verständlich, aber aus Sicht der Versorgungssicherheit wäre eine Antwort erst zum Jahr 2020 fällig", sagte Agora-Direktor Patrick Graichen dem "Tagesspiegel" (Montagsausgabe).

Das ausführliche Interview in voller Länge: http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/chef-der-denkfabrik-agora-energiewende-erst-ab-2020-wird-es-mit-der-stromversorgung-knapp/10921422.html

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chefin vom Dienst
Patricia Wolf
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: