Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: 25-Millionen-Zahlung an HRE-Banker hat parlamentarisches Nachspiel
SPD: Boni-Zahlung vom HRE-Aufsichtsrat dem Parlament bewusst verschwiegen

Berlin (ots) - Berlin - Die außerplanmäßige Zahlung von 25 Millionen Euro an die Banker der Hypo Real Estate (HRE) wird ein parlamentarisches Nachspiel haben. Der Vorsitzende des Bundestagsfinanzausschusses, Volker Wissing (FDP), kündigte am Montag die Befassung des Ausschusses mit dem Thema an. "Wir fordern von der Bundesregierung einen detaillierten Bericht", sagte Wissing dem Berliner "Tagesspiegel" (Dienstagsausgabe).

Der SPD-Haushaltspolitiker Carsten Schneider warf sowohl den Unternehmensgremien der verstaatlichten Bank als auch der Bundesregierung vor, die Boni-Zahlung geheim gehalten zu haben. Das für die Kontrolle der Finanzmarkt-Stabilisierung eingesetzte Gremium des Bundestages, das so genannte Finanzmarktgremium, habe vergangene Woche zwei mal getagt, sagte Schneider. "Eine Information über die Bonuszahlung von 25 Millionen Euro hat es nicht gegeben". Der SPD-Politiker warf dem Vorstand und Aufsichtsrat der HRE vor, die Zahlung "bewusst verschwiegen" zu haben. ER sei "entsetzt", da das Gremium auch in der Woche zuvor von der notwendigen 40-Milliarden-Euro-Bürgschaft zu spät unterrichtet worden war.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: