Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verbraucherschützer begrüßen erstes Handy mit dem "Blauen Engel"

    Berlin (ots) - Die RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung hat zum ersten Mal ein Mobiltelefon mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet. Das Handy von dem neuen Anbieter Kandy Mobile trägt das Umweltzeichen seit dem 31. Juli. Das berichtet der "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Das Gütesiegel wurde vor rund vier Jahren auch für Handys eingeführt. Es zeichnet das Kandy-Mobiltelefon unter anderem als besondes strahlungsarm aus. Obwohl viele aktuelle Mobiltelefone die strengen Anforderungen des Siegels auch erfüllen, boykottieren es die großen Hersteller. Sie fürchten, Kunden könnten Geräte ohne Blauen Engel dann für gesundheitsgefährdend halten, was nicht der Fall sei. "Wir warten schon lange darauf, dass ein Unternehmen den Blauen Engel nutzt", sagte Monika Büning, Umweltreferentin der Verbraucherzentrale Bundesverbands dem Tagesspiegel. "Dass nun ein kleiner Anbieter den Anfang macht, ist sehr positiv. Wir hoffen, dass die großen Hersteller jetzt folgen." Zwar sollten Kinder in den Augen der Verbraucherschützer besser gar kein Handy benutzen. "Aber wenn schon eines, dann lieber ein Gerät mit dem Blauen Engel", sagte Büning. Für das Unternehmen ist ein hoher Strahlenschutz ein "wesentlicher Baustein im Konzept, den Ansprüchen an Spaß, Sicherheit und Verantwortungsbewusstsein gerecht zu werden", sagte Kandy-Mobile-Chef Ralph Stegmüller dem "Tagesspiegel".

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030 26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: