ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Dienstag, den 20. Februar 2001

    München (ots) -          "s.a.m." - die Stunde am Mittag     täglich um 13.00 Uhr     Moderation: Silvia Laubenbacher     Themen u.a.:          * Prozess-Beginn in Hamburg - Aus verschmähter Liebe erschoss Sven B. seine Ex-Geliebte Barbara D. und zwei ihrer drei Töchter. Ab morgen steht er vor Gericht. "s.a.m." spricht mit der besten Freundin der Tochter, die dem Killer nur knapp entkam.          * Paul und Paula -  Schon seit längerem begleiten wir die junge Paula aus Leipzig mit ihrem Baby Paul. Wir waren bei der Geburt dabei und bei den ersten Schritten ins gemeinsame Leben. Heute sehen wir die beiden bei der Krankengymnastik, denn Paula musste feststellen, dass mit Pauls Füßchen irgendetwas nicht stimmt.          http://www.ProSieben.de/sam, Videotext Seite 390     Andreas Voith, Tel. 089/9507-1167, Fax -1190, andreas.voith@ProSieben.de          "taff." - das erste Boulevard-Magazin am Abend     täglich um 17.00 Uhr     Moderation: Britta Sander und Steven Gätjen     Thema u.a.:          Elephantiasis - Mehrfach hat "taff." über das Schicksal der jungen Türkin Rukiye berichtet. Die 29-Jährige leidet unter Elephantiasis, einer angeborenen Funktionsstörung des Lymphsystems. In der Türkei wurde Rukiye längst schon von den Ärzten abgeschrieben. Nur zufällig wurde das Münchner Ehepaar Götze auf das Schicksal der jungen Frau aufmerksam. Sie haben Rukiye und ihren vierjährigen Sohn gemeinsam mit "taff." nach Deutschland geholt. Mehr als 240000 Mark kamen bei der Spendenaktion zusammen. Rukiye ist heute eine gesunde und glückliche Frau.

    "taff." besucht Rukiye in ihrer neuen Wohnung in ihrer Heimatstadt
Izmir.
    
    http://www.ProSieben.de/taff, Videotext Seite 385
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
kathrin.suda@ProSieben.de
    
    
    "Galileo" - das Wissensmagazin
    täglich um 19.30 Uhr
    Moderation: Aiman Abdallah
    Thema u.a.:
    
    * Wohnen im High-Tech-Haus - Das Leben der Zukunft findet schon
heute statt. In einem High-Tech-Haus in der Schweiz erlebt Familie
Steiner den futuristischen Alltag von Morgen. Das Haus ist vom Keller
bis unter den Dachboden mit modernster Technik ausgestattet:
Haushaltsgeräte reagieren auf Sprachbefehle, das Bett warnt bei
Gewichtszunahme und der Kühl-schrank gibt Fitnessratschläge -
Technik, die das Leben revolutioniert und bequemer macht.  
    
    http://www.ProSieben.de/galileo, Videotext Seite 395
    Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190,
stefan.scheuring@ProSieben.de
    
    
    "BIZZ" Job - Geld - Leben
    jeden Dienstag um 23.10 Uhr
    Moderation: Dominik Bachmair
    
    Themen u.a.:
    
    * Blondinen-Ski-WM - Achenkirch, ein verschlafenes Nest irgendwo
in Tirol, garantierte bisher einen ruhigen Ski-Urlaub, fernab vom
Pistenrummel. Doch den Touristen-Managern reicht das nicht, und so
organisieren sie einen Mega-Event: Blonde und auf blond getrimmte
Skifahrerinnen treten in einer Mini-WM gegeneinander an, bestreiten
einen Slalom der besonderen Art. Ein Beispiel dafür, wie Urlaubsorte
oder Reiseveranstalter mit Marketing-Gags Urlauber ködern wollen.
"Event" gilt im Tourismus längst als Zauberwort. Doch werden durch
solche Aktionen tatsächlich neue Kunden gewonnen? Und werden damit
nicht auch viele Urlauber vergrätzt? "BIZZ" wollte wissen, ob
Achenkirch noch etwas anderes zu bieten hat als die Blondinen-WM und
was die Kunden wirklich von den Urlaubsveranstaltern erwarten, wenn
sie ihr sauer verdientes Geld ausgeben.
    
    * Monteur-Test - Waschmaschine, Fernseher oder Herd kaputt und
nichts geht mehr. Wenn Haushaltgeräte ihren Geist aufgeben, ist guter
Rat teuer. Wen soll man um Abhilfe bitten, wo findet man zuverlässige
Hilfe? Die Gelben Seiten listen eine Menge Dienstleister auf, geben
aber leider keine Auskunft über Qualität der Reparaturdienste. "BIZZ"
hat den Test gemacht.
    
    * Das Fass ohne Boden - Diesmal ist die Redaktion in
Nordrhein-Westfalen fündig geworden. Hier gibt es neben den üblichen
Leitpfosten am Straßenrand noch andere Pfosten, so genannte
Stationspfosten. Kostenpunkt: 1,8 Millionen Mark. Doch wozu das
Ganze? In anderen Bundesländern kommen Autofahrer doch auch ohne
Stationspfosten zurecht. Dominik Bachmair überreicht dem
Verantwortlichen für diese Geldverschwendung das "Fass ohne Boden".
    
    http://www.ProSieben.de/bizz, Videotext Seite 387
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
kathrin.suda@ProSieben.de
    
    
ots Originaltext: ProSieben
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: