PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Umwelthilfe e.V. mehr verpassen.

29.10.2020 – 11:18

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Politikerinnen und Politiker im 14. Dienstwagen-Check der Deutschen Umwelthilfe: Schaufahren gegen den Klimaschutz mit vereinzelten Lichtblicken

BerlinBerlin (ots)

240 Spitzenpolitikerinnen und -politiker der Bundes- und Landesregierungen hat die Deutsche Umwelthilfe (DUH) in diesem Jahr zu ihren Dienstwagen befragt. Es zeigt sich, dass weiterhin zu viele Politikerinnen und Politiker mit CO2-Schleudern fahren. Dafür verantwortlich ist unter anderem der auf 42 Prozent enorm gestiegene Anteil an extrem klimaschädlichen Plug-In-Hybriden. Trotz der Negativentwicklung kann die DUH erstmals seit 2017 wieder Grüne und Gelbe Karten für sparsame, weniger klimaschädliche Dienstwagen an 15 Spitzenpolitikerinnen und -politiker vergeben.

Beim Dienstwagen-Check bewertet die DUH den CO2-Ausstoß im realen Fahrbetrieb. Aufgrund des gestiegenen Anteils an Plug-In-Hybriden liegt hierauf in diesem Jahr ein besonderer Fokus der Bewertung. Die DUH erläutert, mit welchen Regelungen die Bundesregierung eine Verkaufsförderung von Spritschlucker-Limousinen weiterhin ermöglicht und welche politischen Forderungen sich aus den Umfrageergebnissen ableiten.

Die Pressekonferenz zu den Ergebnissen im Detail findet aufgrund der aktuellen Corona-Auflagen ausschließlich digital statt. Interview-Anfragen von audiovisuellen Medien sind unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen trotzdem möglich. Wenden Sie sich hierzu bitte an presse@duh.de.

Datum:

Donnerstag, 5. November 2020 um 10.30 Uhr

Livestream:https://us02web.zoom.us/j/83920988993?pwd=bTF1MXpFMG5KYkg4RnJlSVdRanNKdz09

Meeting-ID: 839 2098 8993

Kenncode: duh

Teilnehmende:

-  Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin 
-  Dorothee Saar, Leiterin Verkehr und Luftreinhaltung  

Die Pressekonferenz findet im Rahmen des Projektes "Get Real: Für ehrliche Spritangaben" (LIFE15/GIC/DE/029) statt und wird im Rahmen des LIFE Programms von der EU Kommission gefördert.

Pressekontakt:

Matthias Walter, Marlen Bachmann, Thomas Grafe
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe, www.instagram.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Umwelthilfe e.V.
Weitere Storys: Deutsche Umwelthilfe e.V.