Deutsche Umwelthilfe e.V.

Schluss mit Pappbechern: Deutsche Umwelthilfe zeichnet wegweisendes Mehrwegsystem für Coffee-to-go aus

Einladung zum Pressetermin

Schluss mit Pappbechern: Deutsche Umwelthilfe zeichnet wegweisendes Mehrwegsystem für Coffee-to-go aus

Pfandsystem von "reCup" macht wiederbefüllbare Coffee-to-go-Becher verbraucherfreundlicher und massenmarkttauglich

Sehr geehrte Damen und Herren,

jeden Tag verstopfen deutschlandweit Millionen gebrauchte Einweg-Kaffeebecher die Mülleimer. Oder sie landen in der Landschaft, verschmutzen öffentliche Plätze, Straßen und Parks. Allein in Berlin sorgen die Einwegbecher pro Jahr für mehr als 2.400 Tonnen Abfall. Der jährliche, deutschlandweite Verbrauch von drei Milliarden Coffee-to-go-Bechern verursacht einen Müllberg von 40.000 Tonnen. Für die Herstellung werden deutschlandweit zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser benötigt.

Doch diese Ressourcenverschwendung muss nicht sein. Mit Mehrwegsystemen lässt sich der Kaffee für unterwegs umweltfreundlich und komfortabel genießen. Kaffee holen, austrinken und Becher wieder abgeben. Wie gut ein solches Mehrwegsystem für Coffee-to-go funktionieren kann, zeigt das Unternehmen "reCup". Seit der Einführung ihres Mehrwegbecher-Poolsystems im September 2017 in Berlin konnten bereits viele tausende Becher eingespart werden.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zeichnet "reCup" nun für ihr wegweisendes Mehrwegkonzept aus. Im Rahmen der Kampagne "Becherheld - Mehrweg to go" setzt sich die DUH dafür ein, dass Wegwerfbecher vermieden werden. Während der Auszeichnung stellen Ihnen Barbara Metz, Stellvertretende Geschäftsführerin der DUH, und Florian Pachaly, Geschäftsführer von reCup, das Poolsystem für Mehrwegbecher in Berlin vor und beantworten Ihnen alle Fragen zum Thema Coffee-to-go, Mehrweglösungen und deren Vorteile für die Umwelt.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung per E-Mail an presse@duh.de

Mit freundlichen Grüßen

Andrea Kuper

Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Datum: Montag, 20.11.2017, um 10:30 Uhr

Ort: Coffee Fellows, Danziger Straße 1, 10435 Berlin

Teilnehmer:

Barbara Metz, Stellv. Geschäftsführerin Deutsche Umwelthilfe

Florian Pachaly, Geschäftsführer reCup GmbH

Link:

Alle Hintergrundinformationen zu Coffee-to-go-Bechern www.becherheld.de

DUH-Pressestelle:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf

030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Wenn Sie keine weiteren E-Mails von der Deutschen Umwelthilfe e. V.  erhalten
möchten, klicken  Sie bitte auf den nachfolgenden Link: www.duh.de/pm-stop.html.
Die Bearbeitung dieser Anfrage wird maximal zwei Arbeitstage dauern. Kontakt:
Deutsche Umwelthilfe e.V.  (DUH), Fritz-Reichle-Ring 4, 78315 Radolfzell, Tel.:
07732-9995-0 



Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: