Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Fidelity

10.02.2005 – 12:50

Fidelity

Fidelity setzt Wachstum ungebremst fort - Fondsvermögen wächst 2004 um mehr als ein Viertel

Fidelity setzt Wachstum ungebremst fort - Fondsvermögen wächst 2004 um mehr als ein Viertel
  • Bild-Infos
  • Download

    Kronberg im Taunus (ots)

      - Querverweis: Bild ist unter      
         http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Fidelity Investments, das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt, ist im Jahr 2004 in Deutschland wiederum weit überdurchschnittlich gewachsen. Trotz eines schwierigen Marktumfelds stieg das verwaltete Vermögen - getragen durch ein hohes Nettomittelaufkommen von mehr als einer Milliarde Euro - um über 26 Prozent.

    Fidelity hat 2004 das rapide Wachstum seines Fondsvermögens weiter fortgesetzt. Der Wert der in Deutschland verwalteten Einlagen stieg um 26,1 Prozent auf 9,39 Milliarden Euro (Vorjahr: 7,45 Milliarden Euro). "Damit gehörte Fidelity im Jahr 2004 erneut zu den großen Gewinnern. Wir befinden uns in Deutschland seit Jahren auf einem stabilen Erfolgskurs und sind für weiteren Zuwachs bestens positioniert. Zahlreiche Auszeichnungen für unsere Fondsmanager und Produkte - zuletzt die Verleihung des Deutschen Fondspreises als Gesamtsieger in den Kategorien Aktien, Renten und Service - belegen, dass wir Qualitätsführer sind", sagt Klaus-Jürgen Baum, Geschäftsführer von Fidelity Investments in Deutschland. Mit der Gründung einer Kapitalanlagegesellschaft nach deutschem Recht unterstreiche Fidelity seinen Anspruch als erste Adresse auf dem deutschen Markt.

    Fidelity wies mit 1,05 Milliarden Euro im vergangenen Jahr höhere Nettomittelzuflüsse als im Vorjahr (943 Millionen Euro) auf. Durch die Performance der Investmentfonds wuchs das verwaltete Vermögen 2004 um 894 Millionen Euro (2003: 1,03 Milliarden Euro).

    Der Geschäftsverlauf war für Fidelity damit deutlich besser als für die meisten anderen Fondsgesellschaften in Deutschland. Die im Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) organisierten Unternehmen erzielten Nettomittelzuflüsse von insgesamt lediglich rund 5 Milliarden Euro, nachdem Anleger im Jahr 2003 noch 32 Milliarden Euro neu bei den BVI-Mitgliedern angelegt hatten.

    Fidelity erhöhte seinen Marktanteil - gemessen an den BVI-Mitgliedern - von 2,1 Prozent auf 2,5 Prozent (ohne offene Immobilienfonds) und belegt damit in der Rangliste der zehn führenden BVI-Unternehmen Platz sieben nach Höhe des verwalteten Fondsvermögens. "Deutschland ist für uns der wichtigste Markt in Kontinentaleuropa. Die guten Ergebnisse motivieren uns, weitere Höchstleistungen für die Kunden zu erbringen und dadurch kontinuierlich weiter zu den größten deutschen Fondsanbietern aufzuschließen", erklärt Baum.

    Hauptabsatzträger waren erneut die Banken, Genossenschaftsbanken und Sparkassen. Die unabhängigen Finanzberater konnten ihre Position weitgehend halten, während das Geschäft mit Versicherern deutlich zunahm.

    Im institutionellen Geschäft gewann Fidelity im vergangenen Jahr fünf Neukunden und arbeitet mittlerweile für 18 namhafte Gesellschaften in Deutschland. Für diese verwaltet das Fondsmanagement-Unternehmen 1,38 Milliarden Euro (Vorjahr: 0,99 Milliarden Euro). Fidelity verzeichnete eine wachsende Nachfrage nach maßgeschneiderten Fonds und geht 2005 gezielt auf diesen Trend ein: "Um weiterhin erfolgreich zu sein, werden wir auf die steigenden Serviceansprüche institutioneller Kunden eingehen. Unsere neue Kapitalanlagegesellschaft hat dabei eine zentrale Funktion. Sie erlaubt uns, Investmentfonds speziell für Kunden in Deutschland anzubieten und weitere Marktanteile zu gewinnen", so Dr. Klaus Mössle, Geschäftsführer der Kapitalanlagegesellschaft und Leiter des institutionellen Geschäfts in Deutschland.

    Fidelity Investments ist das größte Fondsmanagement-Unternehmen der Welt mit einem verwalteten Vermögen von 1.286,1 Mrd. US-Dollar. Es beschäftigt insgesamt 35.000 Mitarbeiter und stellt privaten und institutionellen Anlegern Investmentprodukte und -dienstleistungen zur Verfügung. Alle Angaben beinhalten neben Fidelity International Ltd. (FIL) das US-amerikanische Schwesterunternehmen Fidelity Management and Research Corp. (FMR) mit Sitz in Boston, USA. Die deutsche Niederlassung Fidelity Investment Services GmbH in Frankfurt betreut ein Fondsvermögen von 9,39 Mrd. Euro, vertreibt 95 Fonds direkt sowie über mehr als 600 Kooperationspartner und beschäftigt 155 Mitarbeiter (Stand: 31.12.2004). Fidelity veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlungen.

    Herausgeber: Fidelity Investment Services GmbH, Kastanienhöhe 1,     61476 Kronberg im Taunus.

Pressekontakt:
Fidelity Investments
Unternehmenskommunikation

Jörg E. Allgäuer            Telefon 0 61 73.5 09-38 70
Dr. Sinan Y. Temelli      Telefon 0 61 73.5 09-38 71

Telefax 0 61 73.5 09-48 79
presse@fidelity.de

Original-Content von: Fidelity, übermittelt durch news aktuell