PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Global Nature Fund mehr verpassen.

27.12.2001 – 08:00

Global Nature Fund

Erste Initiative zum UN-Jahr des Ökotourismus 2002
BaikalExpress und Global Nature Fund starten Kooperation im UN-Jahr des Ökotourismus

Radolfzell (ots)

Die Umweltstiftung Global Nature Fund (GNF) und
der Reiseveranstalter BaikalExpress Sibirienreisen haben für das Jahr
2002, dem offiziellen UN-Jahr des Ökotourismus, eine Kooperation zum
Schutz von Seenregionen und der Förderung von Ökotourismus am
sibirischen Baikalsee vereinbart.
Kommerzielle Abholzung der Wälder und Abwässer aus
Industrieanlagen belasten den Baikalsee in Russland. Der GNF
unterstützt umweltverträglichen Tourismus am größten Süsswassersee
der Welt als eine wichtige Einkommensalternative für die heimische
Bevölkerung. Prof. Gerhard Thielcke, Präsident des GNF, erläutert:
"Ökotourismus am Baikalsee gehört die Zukunft. Daher begrüßt der GNF
ausdrücklich das Engagement von BaikalExpress Sibirienreisen in
dieser Region". Der Baikalsee ist Mitglied im internationalen
Seennetzwerk Living Lakes der Umweltstiftung Global Nature Fund
(GNF).
BaikalExpress Sibirienreisen bietet Studienreisen an den
sibirischen Baikalsee mit verschiedenen Natur- und
Kulturschwerpunkten an. Dabei spielen Umweltbelange eine zentrale
Rolle. So gelangen die Reiseteilnehmer mit der Transsibirischen
Eisenbahn an das "heilige Meer Sibiriens". Damit wird
umweltbelastendes Fliegen reduziert. Der Anbieter unterstützt das
Seenschutzprojekt Living Lakes finanziell. Andreas Kiefer, Inhaber
des Reiseanbieters, sagt: "Unser Ziel ist es, umweltverträgliches
Reisens in ökologisch sehr sensible Regionen zu fördern und aktiv zu
betreiben. Damit können unsere Reisegäste eine faszinierende Reise
erleben und gleichzeitig einen aktiven Beitrag zur Erhaltung des
Weltkulturerbes Baikalsee leisten".
Der sibirische Baikalsee ist eines der attraktivsten Reiseziele
weltweit. Unberührte Landschaft, einzigartige Pflanzen- und Tierwelt,
zu denen die seltene Baikalrobbe zählt und eine in reicher Tradition
verhaftete Bevölkerung machen einen Aufenthalt am ältesten und
tiefsten See der Welt zu einem besonderen Erlebnis.
Auf den Naturschutztagen am Bodensee in Radolfzell, 3. - 6. Januar
2002 und dem Reisepavillon in Hannover, 18. -20. Januar 2002 werden
die Kooperationspartner die Zusammenarbeit erstmalig einem breiten
Publikum vorstellen.
Hintergrundinformationen:
Details zum Reiseprogramm Sommer 2002 von BaikalExpress
Sibirienreisen finden    Sie auf der Homepage: www.baikal-express.de.
Die Kontaktadresse lautet: 
   BaikalExpress Sibirienreisen e.K.
   Unterholz 3
   79235 Vogtsburg
   Telefon: 07662-949294
Seenschützer aus 19 Regionen haben sich in dem Netzwerk Living
Lakes zusammengeschlossen, darunter der Bodensee, Baikalsee
(Russland), Mono Lake (USA) und der St. Lucia See in Südafrika.
Koordiniert und betreut wird das Projekt zum Schutz von Seen und
Trinkwasserreservoirs vom Global Nature Fund.
Weitere Informationen zu Living Lakes: 
Global Nature Fund
Güttinger Str. 19
78315 Radolfzell
Telefon: 07732/999580
E-mail: info@globalnature.org
Internet: www.globalnature.org

Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell