kress.de

kressreport: "Blind Dinner" steht bei SAT.1 auf dem Prüfstand / Jürgen von der Lippe hauptverantwortlich für Quotenpleite

    Heidelberg (ots) - Die Zusammenarbeit zwischen Jürgen von der Lippe und seinem neuen Heimatsender SAT.1 steht schon nach der ersten Folge der neuen Show "Blind Dinner" auf dem Prüfstand. Das berichtet der kressreport in seiner aktuellen Ausgabe (EVT 28.9.2001). Trotz Warnungen und Einwänden vom Sender und aus dem Produktionsteam beharrte von der Lippe auf seinem Konzept, das ihn in seiner Moderatorenrolle sichtlich überforderte. Nach kress-Informationen waren die anderen bereits produzierten Folgen auch nicht besser - insgesamt 13 Folgen sind geplant. Ein Teil der produzierten Folgen soll nun durch einen besseren Schnitt für die Ausstrahlung gerettet werden. SAT.1 schreibt nach kress-Informationen die Hauptschuld an dem Debakel Jürgen von der Lippe zu, der für Kritik nicht empfänglich sei. Aber auch Produzent Axel Beyer, Geschäftsführer der erst im April 2001 gegründeten Produktionsfirma Prima Idee, sei mit verantwortlich. SAT.1-Sprecherin Kristina Faßler will sich dazu nicht äußern, deutet aber an, dass "das Produkt auf Wunsch des Stars und des Produzenten so aussieht". Mehr über die fehlgeschlagenen Rettungsbemühungen und die Konsequenzen aus dem Fehlstart von "Blind Dinner" im aktuellen kressreport (EVT: 28.9.2001).     

ots Originaltext: kressreport
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
Eckhard Müller
kressreport
Stellv. Chefredakteur
Tel: 06221 / 3310-304
Fax: 06221 / 3310-333
eckhard.mueller@kress

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: