Das könnte Sie auch interessieren:

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

11.06.2003 – 11:39

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Deutsche Gefallene des Ersten Weltkrieges finden letzte Ruhestätte
Feierliche Beisetzung in Anwesenheit des Generalinspekteurs der Bundeswehr
Langemark/Belgien am 18. Juni 2003, 13.00 Uhr

    Kassel (ots)

Über 80 Jahre nach ihrem Tod werden am 18. Juni 26 deutsche Gefallene des Ersten Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte finden - mit höchsten militärischen Ehren. An der feierlichen Bestattung auf dem Soldatenfriedhof in Langemark / Belgien wird Wolfgang Schneiderhan, Generalsinspekteur der Bundeswehr, teilnehmen.

    Bei Straßenbauarbeiten für ein neues Industriegebiet in der Umgebung Yperns legten die Arbeiter letztes Jahr mehrmals Laufgräben aus dem Ersten Weltkrieg frei und bargen mit Hilfe des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge die Gebeine von insgesamt 26 deutschen Gefallenen. Uniformreste, und Teile des Schuhwerkes deuteten darauf hin, dass es sich um Angehörige preußischer Einheiten handelte. Mehr war über ihre Identität nicht mehr in Erfahrung zu bringen.

    Der Volksbund verwahrte die sterblichen Überreste zunächst in einem gesonderten Raum auf dem Soldatenfriedhof in Langemark. Am 18. Juni, um 13.00 Uhr werden die Gefallen im Rahmen einer Trauerfeier beigesetzt, an der neben dem Generalinspekteur auch ein Ehrenzug der belgischen Streitkräfte und der deutsche Militärattaché teilnehmen.

    Anlass für die Teilnahme des Generalsinspekteurs ist ein Informationsbesuch auf den Soldatenfriedhöfen in Langemark und Hooglede, wo gegenwärtig Bundeswehrsoldaten aus Rheine in einem freiwilligen Arbeitseinsatz diese Kriegsgräberstätten pflegen.

    In Langemark ruhen 44 294 deutsche Gefallene des Ersten Weltkrieges. Die im vergangenen Jahr entdeckten preußischen Soldaten werden in einem großen Kameradengrab ihre letzte Ruhe finden, an der Seite von 25 000 unbekannten Gefallenen.

ots Originaltext: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Pressereferat
Fritz Kirchmeier
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
Tel.: 05 61 - 70 09 - 1 39
Fax:  05 61 - 70 09 - 2 70
Mobil: 01 72 - 2 76 98 99
presse@volksbund.de
www.volksbund.de

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung