Das könnte Sie auch interessieren:

"Guides sind geil": Tutorial-Ausgabe von treibstoff - dem Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Von Social-Media-Planung bis zum Fotografen-Briefing: In der neuen Ausgabe von treibstoff ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

16.10.2002 – 14:57

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge

Soldatenfriedhof für Deutsche und Ungarn

    Kassel (ots)


    
    19. Oktober 2002, ab 11.00 Uhr: Einweihung der Kriegsgräberstätte
Budaörs
    
    In Budaörs, einer Kleinstadt am westlichen Rand der ungarischen
Hauptstadt Budapest, hat der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
den größten Soldatenfriedhof im Land errichtet, auf dem ungarische
und deutsche Gefallene des Zweiten Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte
gefunden haben. Am kommenden Samstag wird dieses wichtige Zeugnis
deutsch-ungarischer Zusammenarbeit offiziell eingeweiht.
    
    Zur Gedenkfeier, die um 11.00 Uhr beginnt, erwartet der Volksbund
zahlreiche Angehörige von Gefallenen aus Deutschland und Österreich.
Bürgermeister Tamás Wittinghof und Hans-Otto Weber, Ehrenpräsident
des Volksbundes, werden die Gäste begrüßen. Die Gedenkansprache hält
Wilfried Gruber, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in
Ungarn.
    
    13192 deutsche und 567 ungarische Kriegstote sind gegenwärtig auf
dem sechs Hektar großen Gelände bestattet. Ihre Gräber sind mit
Granitkreuzen gekennzeichnet, auf denen die Namen und Lebensdaten von
jeweils sechs Gefallenen dokumentiert werden. In den nächsten Jahren
werden noch etwa 3 700 weitere Kriegstote beider Nationen aus dem
Raum östlich der Donau hierher umgebettet.
    
    Gleichzeitig mit dem Ausbau des Friedhofes hat der Volksbund auch
einen Friedenspark auf dem Areal angelegt. Mehr als 600 Bäume haben
bisher einzelne Baumpaten als lebende Zeichen der Erinnerung und des
Gedenkens gestiftet. Der Park bildet einen grünen Gürtel um das
Gräberfeld und verbindet den Friedhof mit dem angrenzenden
Landschaftsschutzgebiet in den Budaer Bergen. Im Eingangsgebäude
informiert eine Ausstellung exemplarisch über Einzelschicksale von
Gefallenen. Außerdem liegt hier ein Namenbuch aus, das alle bekannten
deutschen Gefallenen in Ungarn dokumentiert.
    
    Insgesamt fanden während des Zweiten Weltkrieges etwa 54 000
deutsche Soldaten in Ungarn den Tod. 35 000 sind namentlich bekannt.
    
ots Originaltext: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.
Bundesgeschäftsstelle
Pressereferat
Fritz Kirchmeier
Werner-Hilpert-Str. 2
34112 Kassel
Tel.: 05 61 - 70 09 - 1 39
Fax:  05 61 - 70 09 - 2 70
Mobil: 01 73 - 9 48 50 88
presse@volksbund.de
www.volksbund.de

Original-Content von: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge