Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Vier Pfoten erstatten Anzeige gegen Betreiber einer Pelztierfarm in Schleswig-Holstein

    Maasholm (ots) - Die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN e.V.  hat
heute in Kappeln Anzeige gegen den Betreiber der Nerzfarm von
Maasholm wegen des Verdachtes von Verstößen gegen den Umwelt- und
Tierschutz erstattet. Die zuständigen Behörden wurden informiert: das
Kreisveterinäramt und die Untere Naturschutzbehörde.
      
      "Aufmerksam auf die verheerenden Zustände in dieser Pelzfarm
wurden wir durch Material, das uns zugespielt wurde," so Anette
Nomann, Wildtierexpertin der VIER PFOTEN. "Dabei handelt es sich um
Filmaufnahmen, die uns die qualvolle Haltung der Tiere in viel zu
kleinen Käfigen und extreme Verschmutzungen der gesamten Anlage,
offensichtlich verursacht durch Fäkalien und Futterreste, zeigen.
Darüber hinaus erhielten wir Bodenproben. Erste Ergebnisse der
Universität Bremen deuten auf einen hohen Eintrag von Fäkalien hin.
Wir sind empört über die skandalösen Bedingungen, unter denen die
Tiere hier gehalten werden und über die von der Nerzfarm ausgehende
Gefährdung für die Umwelt. Menschen und Tiere leiden nur aus Gründen
des Prestiges und des Profites einiger Weniger. Pelz zu tragen ist
heute in unseren Breitengraden ein vollkommen überflüssiger Luxus.
Nach unseren Informationen werden allein in Schleswig-Holstein
jährlich etwa 40 000 Nerze getötet."
    
    Schleswig-Holstein gehört neben Nordrhein-Westfalen und
Niedersachsen zu den Bundesländern mit den meisten Nerzfarmen. Den
VIER PFOTEN sind allein in  Schleswig-Holstein 7 Nerzfarmen bekannt,
die Haltungsbedingungen und Tötungsvorschriften sind nur unzureichend
reglementiert.

    Die VIER PFOTEN nehmen diesen Skandal zum Anlass, die
Verantwortlichen des Landes Schleswig-Holstein dazu aufzufordern:
    
    * die Nerzfarm von Maasholm zu schließen,
    * das Thema Pelzfarmen wieder auf die Tagesordnung zu setzen,
    * einen Erlass zu verabschieden, der die Pelztierhaltung in
        Schleswig-Holstein unter Berücksichtigung von tierschützerischen
        Aspekten verbindlich regelt,
    * sich auf der Bundesebene für eine nationale Regelung einzusetzen
        mit dem langfristigen Ziel, alle Pelzfarmen in Deutschland zu
        schließen.

    Die VIER PFOTEN werden heute das vorliegende Film- und Fotomaterial sowie alle Informationen dem Landesministerium für Umwelt, Natur und Forsten überreichen.

    Laut offiziellem Tierschutzbericht der Bundesregierung existierten
in Deutschland 1999 noch etwa 40 Nerzfarmen, wenige Fuchs- und
Nutriahaltungen und eine unbekannte Zahl von Chinchilla-Zuchten. Die
deutsche Bundesregierung lehnt bisher sowohl ein generelles Verbot
der Pelztierhaltung als auch national strenge Regelungen für einen
besseren Schutz der Pelztiere ab.
    
ots Originaltext: VIER PFOTEN e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für weitere Informationen:
Anette Nomann, Referentin Wildtiere  040-399 249-60, 0171-49 10 784
Beate Schüler, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
040-399 249 30,  0170-55 08 261
Fotos können unter britta.buechter@vier-pfoten.de abgefordert werden.

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: