Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

VIER PFOTEN und Westpol zeigen die dubiosen Machenschaften in Bezug auf den illegalen Welpenhandel

Hamburg (ots) - In Massen produziert und zu früh von ihren Müttern getrennt werden sie als billige Ware angepriesen. Die Rede ist von Welpen, die meist im osteuropäischen Ausland "produziert" werden, um auf Märkten angeboten, über das Internet als "Schnäppchen" erstanden oder von vermeintlichen Züchtern verkauft werden können. Am Sonntag, 30.05.2010 berichtet der WDR in seiner Sendung "Westpol" um 19.30 Uhr über das knallharte Geschäft mit den Welpen.

Für Interessenten und Schnäppchenjäger findet sich ein schier unerschöpfliches Angebot von Welpen aller Rassen und Preisklassen. Doch es sind nicht nur die dubiosen Anbieter im Internet, die mit osteuropäischen Welpen handeln. Auch ganz offizielle Händler bereichern sich an der "Billigware" Hund aus dem Osten.

In dem Beitrag zeichnet Westpol die unseriöse Vorgehensweise dieses leidvollen Geschäftes auf.

Pressekontakt:

Presserückfragen an VIER PFOTEN:

Birgitt Thiesmann
Head of Competence Center Companion Animals
Phone: 089-31568900
Mobile: 0178-3992410
Mail: birgitt.thiesmann@vier-pfoten.org

Original-Content von: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vier Pfoten - Stiftung für Tierschutz

Das könnte Sie auch interessieren: