Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Capgemini

02.05.2018 – 09:39

Capgemini

Studie: Automobilbranche führend bei Investitionen in Smart Factories

Berlin (ots)

Deutsche Autohersteller bei Umsetzung weltweit an zweiter Stelle / 160 Milliarden Dollar jährliche Produktivitätszuwächse durch Smart Factories möglich / Automobilkonzerne nutzen Smart Factories erfolgreicher als Zulieferer

Mit Produktivitätszuwächsen im Wert von 160 Milliarden Dollar pro Jahr ab 2023 kann die Automobilindustrie rechnen, wenn sie in Smart Factories investiert und digitale Technologien im gesamten Produktionsprozess einsetzt. Zu dieser Prognose kommt die neue Studie Automotive Smart Factories: How Auto Manufacturers can Benefit from the Digital Industrial Revolution des Digital Transformation Institute von Capgemini. In Frankreich, Deutschland und Großbritannien arbeitet die Mehrheit der Autohersteller bereits an der Umsetzung von Smart-Factory-Initiativen; andere Länder folgen mit deutlichem Abstand. Die Studie zeigt auch, dass sich die Automobilbranche vergleichsweise ehrgeizige Ziele für Smart-Factory-Initiativen setzt.

Dr. Reinhard Winkler, verantwortlich für Industrie 4.0-Transformation im Bereich Automotive bei Capgemini Consulting, stellt fest: "Unsere Studie zeigt klar den Enthusiasmus, mit dem Automobilfirmen in Smart Factories investieren und ihr Bewusstsein für die langfristigen Vorteile. Allerdings kann mehr für die Automobilzulieferer getan werden: durch kollaborative Ansätze mit OEMs, um ihre Smart-Factory-Initiativen zu optimieren." Er fügt hinzu: "Die nächsten paar Jahre werden entscheidend sein, da die Hersteller ihre digitale Reife vorantreiben und Ergebnisse forcieren, um ihren wirtschaftlichen Nutzen zu maximieren."

Grégoire Ferré, Chief Digital Officer bei Faurecia und Kunde von Capgemini, berichtet aus eigener Erfahrung: "Der Einsatz von Smart Factory in unserem Unternehmen hat unsere Mitarbeiter deutlich produktiver gemacht. Sie nutzen ausgefeilte Instrumente wie Smart Robots, um eine sichere Arbeitsumgebung zu schaffen. Das bringt ihnen im Gegenzug mehr Zeit, um sich auf andere wichtige Aufgaben zu konzentrieren."

Download Studie und Infographik unter https://goo.gl/h5Ho1G

Zur Methodik der Smart-Factories-Studie von Capgemini

Von Februar 2017 bis Januar 2018 hat Capgemini 326 Führungskräfte der Automobilbranche befragt. Die Studie umfasst leitende Angestellte aus acht Ländern: China, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Sweden und den USA.

Über Capgemini

Das Digital Transformation Institute ist Capgeminis hauseigener Think-Tank in digitalen Angelegenheiten. www.capgemini.com/de

Pressekontakt:

Achim Schreiber
Tel.: +49 69 9515-1281
E-Mail: achim.schreiber@capgemini.com
www.twitter.com/CapgeminiDE

Kora Alice Lejko
Tel.: +49 151 4025 1298
E-Mail: kora-alice.lejko@capgemini.com
www.twitter.com/CapgeminiDE

Original-Content von: Capgemini, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Capgemini
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung