HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Otto Rieckhoff, Vorsitzender des HSV-Aufsichrates erklärt:

Hamburg (ots) - "Ich verurteile die öffentlichen Verleumdungen, Unterstellungen und Beleidigungen gegen einzelne Aufsichtsräte, die zum Teil auch in den Medien erhoben wurden. Hier wird nicht nur versucht, mit Halb- und zum Teil mit Unwahrheiten die persönliche Integrität Einzelner zu beschädigen. Sondern Einzelne auch noch durch persönliche Bedrohungen unter Druck zu setzen. Das ist absolut nicht hinnehmbar. Das ist nicht Stil des HSV. Das hat in unserem Verein nichts zu suchen. Die Grenzen des Zumutbaren sind deutlich überschritten worden.

Der Aufsichtsrat hat sich immer verpflichtet gefühlt, mit großer Geschlossenheit dem Wohl des HSV und seiner Bundesligamannschaft zu dienen. Das gilt bis heute. Es ist für mich absolut inakzeptabel, einzelnen Aufsichtsräten öffentlich unlautere Motive oder sogar persönliche Einzelinteressen zu unterstellen."

Pressekontakt:


Hamburger Sport-Verein e.V.
Pressesprecher
Jörn Wolf
E-Mail: presse@hsv.de

Akkreditierungen:

Hamburger Sport-Verein e.V.
Marcus Jürgensen
E-Mail: presse@hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: