HSV Fußball AG

HSV-Presseservice: Mit 14 Stichen genäht - dann reiste Panadic zurück !

    Hamburg (ots) -  Für die Spieler war es "eine saublöde Niederlage, für die wir ganz alleine die Verantwortung tragen" (Torschütze Jochen Kientz), für Andrej Panadic indes hatte das 1:2 von Unterhaching außerdem auch noch ausgesprochen schmerzhafte Folgen.

    Beim Zusammenprall mit Haber zog sich Panadic einen Riß in der Stirn zu. Team-Arzt Dr. Gerold Schwartz fuhr mit "Pana" in die Klinik, wo der ehemalige Nationalspieler mit 14 (!) Stichen genäht wurde. "Zum Glück habe ich mir keine Gehirnerschütterung zugezogen", meinte Panadic am Sonntag, ehe er den Rückflug nach Hamburg antrat.

    Training in der Sportschule

    Am heutigen Sonntag trainierte das HSV-Aufgebot in der Sportschule in Oberhaching. Co-Trainer Armin Reutershahn :"Dort werden wir auch am Montag ab 11 Uhr unsere Übungen absolvieren".

    Am Dienstagabend (19.30 Uhr) steht im Wildparkstadion von Karlsruhe das Pokalspiel beim Regionalligisten Karlsruher SC an. Die Mannschaft reist im Laufe des Montags von Unterhaching nach Karlsruhe.

    Im Olympiastadion

    Am Sonntag waren die HSV-Lizenzspieler Gast der Bundesliga-Begegnung zwischen dem TSV 1860 München und Hertha BSC Berlin im Olympia-Stadion.

    Mit freundlichen Grüßen     Ihr HSV-Presse-Team

ots Originaltext: Hamburger Sport-Verein e.V.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:

Gerhard Krall
Tel.: 040 - 4155-1100
Fax:  040 - 4155-1151
Email: krall@foni.net
http://www.hsv.de

Original-Content von: HSV Fußball AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HSV Fußball AG

Das könnte Sie auch interessieren: