Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Plansecur KG
Keine Meldung von Plansecur KG mehr verpassen.

10.03.2004 – 12:12

Plansecur KG

11. März: Zehn Jahre Pflegeversicherung kosteten Deutschland 110 Mrd Euro Beiträge

    Kassel, 10. März 2004 - Die Pflegeversicherung feiert Zehnjähriges. Am 11. März 1994 verabschiedete der Deutsche Bundestag die Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung. Seitdem haben die Beschäftigten und Rentner in Deutschland hierfür rund 55 Mrd Euro einbezahlt, hat die Finanzberatungsgesellschaft Plansecur ermittelt. Nochmals die gleiche Summe haben die Unternehmen abgeführt; macht zusammen 110 Mrd Euro.

    Was bedeutet das für den Einzelnen? Im ersten Jahr nach Einführung der Pflegeversicherung zahlte jeder sozialversicherungspflichtige Beschäftigte 0,5 Prozent seines sozialversicherungspflichtigen Einkommens als Beitrag, schon 1996 stieg der Satz auf 0,85 Prozent. Im Durchschnitt hat jeder Arbeitnehmer seit dem Bundestagsbeschluss vor zehn Jahren geschätzt 2000 Euro einbezahlt, um für den Pflegefall im Alter finanziell gerüstet zu sein. Diese Absicherung reicht allerdings kaum aus, warnt Plansecur. Einem Schwerpflegebedürftigen im Heim (Pflegestufe II) stehen 1279 Euro im Monat aus der Pflegekasse zu. Tatsächlich kostet der Heimplatz jedoch mindestens 2000 bis 3000 Euro monatlich. Häusliche Pflege durch ambulante Dienste ist kaum billiger, doch die gesetzliche Pflegeversicherung leistet hierfür noch weniger. Wer über kein Vermögen verfügt und keine private Zusatzversicherung abgeschlossen hat, muss von unterhaltspflichtigen Angehörigen oder ersatzweise vom Sozialamt unterstützt werden.

    Diese Situation wird sich weiter verschärfen, prognostiziert Plansecur. Derzeit sind mehr als zwei Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl der Pflegebedürftigen auf 4,7 Millionen erhöht haben, schätzen Experten. Es sind die heute 25- bis 40-Jährigen, die bei fehlender privater Absicherung künftig den Weg zum Sozialamt antreten müssen.

    Für die Rentner wird die Absicherung für den Pflegefall schon zum 1. April teurer: Ab dann zahlen sie den vollen Beitragssatz von 1,7 Prozent ihres Einkommens zur Pflegekasse. "Weitere Erhöhungen für Arbeitnehmer wie auch für Rentner sind wohl vorprogrammiert", sagt Plansecur-Geschäftsführer Johannes Sczepan.

    Plansecur ist eine konzernunabhängige Finanzberatungsgesellschaft, die sich zu ethischen Grundsätzen bekennt. Jeder Kunde wird von einem persönlichen Berater vor Ort betreut. Diesem steht ein Team aus Finanzexperten zu Seite, das die individuellen Anforderungen bezüglich Vermögensaufbau, Risikoabsicherung, Altersvorsorge und Kapitalanlage in einem umfassenden Gesamtkonzept für den Kunden entwickelt.

ots-Originaltext: Plansecur

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=16062


Weitere Informationen: Plansecur, Druseltalstr. 150, 34131 Kassel,
Tel. 0561/9355-0, Fax. 0561/9355-111, E-Mail: service@plansecur.de,
Web: www.plansecur.de

Pressestelle: Volker Preilowski, Tel. 0561/9355-262,
E-Mail: presse@plansecur.de

PR-Agentur: Team Andreas Dripke, Tel. 0611/973150,
E-Mail: team@dripke.de

Hinweis für Medien: Gerne stehen Plansecur-Experten zu Fragen der
Altersvorsorge für Radio, TV, Telefonaktionen und in gedruckter Form
zur Verfügung.

Original-Content von: Plansecur KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Plansecur KG
Weitere Meldungen: Plansecur KG