Kapsch AG

Kapsch CableStar bringt neues Medienzeitalter nach Bamberg

    Wien / Bamberg (ots) -

    DeTeKabelService GmbH und Joseph-Stiftung starten Pilotprojekt für Internet-Telefonie          Anläßlich der Tagung "Zukunftsweisende Problemlösungen für die Wohnungswirtschaft" der DeTeKabelService GmbH am 19. September 2000 beginnt in Bamberg ein neues Medienzeitalter. Der Fernsehkabel-Betreiber DeTeKabelService und die Studentenwohnheime betreibende Joseph-Stiftung bieten künftig Internet-Telefonie und Fast-Internet über das vorhandene breitbandige Fernsehkabelnetz erstmals in Bayern an.

    Begonnen wird das Projekt im Studentenheim "Obere Mühlen" in Bamberg. Diese Initiative soll die Attraktivität des Studienortes Bamberg unterstreichen und einmal mehr Bayern als ein Bundesland mit optimalen Studienbedingungen positionieren.          Realisiert wurde diese anspruchsvolle Lösung mit dem CableStar, einer Eigenentwicklung der österreichischen Kapsch AG, das die rückkanaltauglichen CATV-Netze für Telefonie und Internet nutzt.

    CableStar ist modular aufgebaut, wodurch das System sowohl der Netzgröße als auch der Zahl der Teilnehmer an den neuen Kommunikationsdiensten exakt angepasst werden kann - spätere Erweiterungen sind problemlos möglich.          Der Aufbau von CableStar gestaltet sich relativ einfach. Beim Teilnehmer kommt eine intelligente Frontend-Box zum Einsatz, die einfach an die Antennensteckdose angesteckt wird und sofort funktionsbereit ist. An dieses Frontend lassen sich über RJ 11-Stecker je nach Ausführung 1, 2, 4 oder 8 analoge Endgeräte (Telefone, Fax etc.) anschließen. In der ISDN Version hat man die Wahl zwischen 1,2,3 oder 4 ISDN Basisanschlüssen. Für die Datenübertragung stellt jedes Frontend mit einer 10Mbit/s Ethernet-Schnittstelle ebenfalls eine mit jedem modernen PC sofort nutzbare Verbindung bereit.

    In der Kopfstation des Kabel-TV-Betreibers werden die zentralen CableStar Komponenten, wie CommCenter mit Bandwidth Manager (für die HF - Übertragung), das Gateway (für die Ankopplung an öffentliche Netze) und der Gatekeeper (die zentrale Vermittlungs- und Überwachungseinheit) installiert. Alle teilnehmerseitigen Berechtigungen werden zentral eingegeben.          Den Bewohnern des Studentenheims "Obere Mühlen" bieten sich durch diese innovative Lösung zahlreiche Vorteile: Als Internet-User kann man ab sofort mit großer Geschwindigkeit auf Daten zugreifen, Inhalte aus dem Internet werden mit bis zu 14 Mbit/s übertragen. In der Gegenrichtung bringt die Übertragung von Daten über den Rückkanal des Breitbandkabelnetzes immerhin noch 8 MBit/s - bei der herkömmlichen Übertragung via Modem stehen maximal 56 kBit/s zur Verfügung und lange Wartezeiten sind praktisch vorprogrammiert. Paralleles Internet-Surfen und Telefonieren ist problemlos möglich, das CableStar-System eröffnet überdies den Zugang zu zahlreichen IP-basierten Anwendungen.     

    Über die Kapsch AG:          Das traditionsreiche Unternehmen aus Österreich setzt einerseits auf strategische Partnerschaften mit Technologie- und Weltmarktführern. Andererseits forciert die Firma ihre Forschungsaktivitäten in interessanten Marktnischen und überrascht hier immer wieder mit zukunftsorientierten Produkten.

    Im Jahr 1999 erwirtschafteten die rund 2.100 Mitarbeiter einen Umsatz von ATS 4,54 Mrd., das entspricht 329,90 Millionen Euro.16 Prozent davon wurden allein in Forschung und Entwicklung investiert.

    Die Kapsch-Kompetenzzentren für Public Networks, Corporate Networks und Traffic Control Systems gehören zu den bedeutendsten Entwicklungsstandorten der Branche und sind durch internationale Forschungsprojekte in einen weltweiten Erfahrungsaustausch eingebunden.

    Die 1892 gegründete Kapsch AG befindet sich nach wie vor im Familienbesitz und ist das weltgrößte inhabergeführte Telekommunikationsunternehmen. Das Unternehmen fungiert als Muttergesellschaft der international tätigen Kapsch Gruppe und ist durch Tochtergesellschaften, Beteiligungen und Niederlassungen in zwölf europäischen Ländern direkt, daneben in zahlreichen weiteren Ländern der Erde durch Vertriebspartner vertreten.

    Der Name Kapsch ist untrennbar mit der Geschichte der Telekommunikation in Europa verbunden. Mit zahlreichen Pionierleistungen hat das Unternehmen diesen Technikbereich von seinen Anfängen bis heute mitgeprägt. So war die Firma beispielsweise in Österreich Wegbereiter für das erste öffentliche EURO-ISDN-Netz.

    Heute ist Kapsch in den Hauptgeschäftsfeldern Public Communications Networks, Corporate Networks und Traffic Control Systems tätig. In diesen Geschäftsbereichen hält der österreichische Traditionsbetrieb führende Positionen auf seinen Stamm-Märkten.

    Als Spezialist für öffentliche und private Kommunikationsnetze und intelligente Verkehrstelematik entwickelte sich Kapsch zum etablierten Systemlieferanten namhafter europäischer Großkunden. Strategische Partnerschaften mit Technologie- und Weltmarktführern, wie Nortel Networks, Marconi oder Motorola, stärken diese Spitzenstellung.     

ots Originaltext: Kapsch AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de
    
Weitere Informationen:

Brigitte Herdlicka                        Alf Netek
Public Relations                          Projektleiter CableStar
Tel.: +43 (1) 811 11/2705            Tel.: +43 (1) 49 170 7000
Fax:  +43 (1) 811 11/8681            Fax: +43 (1) 49 170 7030
E-mail: herdlick@kapsch.net      E-mail: netek@webforus.com

Kapsch AG, A-1121  Wien, Wagenseilgasse 1

Original-Content von: Kapsch AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kapsch AG

Das könnte Sie auch interessieren: