Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von GROHE AG mehr verpassen.

23.04.2020 – 12:44

GROHE AG

GROHE goes ZERO: GROHE produziert ab sofort CO2-neutral

Düsseldorf (ots)

-  Mit CO2-neutraler Produktion wird wichtiger Meilenstein der 360-Grad-Nachhaltigkeitsstrategie erreicht 
-  Das nächste Ziel vor Augen: Vertriebsniederlassungen sollen bis 2021 klimaneutral werden 
-  GROHE unterstützt Verbraucher dabei, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck im Alltag zu verringern  

Als einer der ersten führenden Hersteller ganzheitlicher Badlösungen und Küchenarmaturen produziert GROHE ab sofort CO2-neutral. Damit erreicht GROHE einen zentralen Meilenstein seines langfristig angelegten Nachhaltigkeitsengagements.

"Die Initiative knüpft nahtlos an zahlreiche Maßnahmen in unseren Werken an, die die Reduktion des CO2-Fußabdruckes fördern und ressourcenschonend wirken. Wir sind sehr stolz darauf, mit GROHE goes ZERO ein Pionier unserer Branche zu sein", so Thomas Fuhr, COO Fittings LIXIL International und CEO der Grohe AG. "Und wir streben direkt die nächste Stufe an: Bis Ende 2021 möchten wir alle Vertriebsniederlassungen weltweit klimaneutral gestalten."

Die Initiative zahlt damit auch auf ein zentrales Ziel der Nachhaltigkeitsstrategie von LIXIL ein, dessen Teil GROHE seit 2014 ist: Bis 2050 soll der positive Umweltbeitrag aus Gebäude- & Lifestyle-Lösungen sowie der Produktion die Umweltbelastung übertreffen.

Um das selbst gesetzte Vorhaben der CO2-neutralen Produktion zu erreichen, nutzt GROHE seit Juli 2019 an allen fünf LIXIL EMENA Produktionsstandorten, die exklusiv für die globale Marke produzieren, und in den deutschen Logistikzentren Ökostrom. Zudem investiert die Marke in Solartechnologie, Blockheizkraftwerke und innovative, materialsparende Herstellungsverfahren wie den 3D-Metalldruck, um eine ressourcenschonende Wertschöpfungskette zu gewährleisten. Auch das moderne Test-Labor in Hemer und die verstärkte Wiederverwendung von Materialien leisten einen Beitrag zur stetigen Verkleinerung des CO2-Fußabdrucks. Infolgedessen konnte GROHE seit der Einführung seines Nachhaltigkeitsprogramms 2014 seine Treibhausgasemissionen um etwa 40 Prozent senken und gleichzeitig seine Energieeffizienz um 24 Prozent steigern. Die ursprünglich angestrebten Zielvorgaben von je 20 Prozent bis 2021 konnten folglich bereits vorzeitig deutlich übertroffen werden.

Um bislang nicht reduzierbare CO2-Emissionen auszugleichen, unterstützt GROHE zwei Kompensationsprojekte: Die Marke fördert den Betrieb eines hydroelektrischen Kraftwerks in Indien, wodurch auf eine Stromerzeugung durch Kohlekraftwerke verzichtet werden kann sowie ein Projekt in Malawi, das bei der Reparatur und Wartung von Bohrlöchern, die der Trinkwassergewinnung dienen, ansetzt.

Im Rahmen seiner CO2-Strategie möchte die Sanitärmarke den bewährten Drei-Sprung "Vermeiden, Reduzieren, Kompensieren" verfolgen und jedes Jahr aus eigener Kraft seine Energieeffizienz erhöhen und folglich den Kompensationsanteil senken.

GROHEs Ansatz für mehr CO2-Nachhaltigkeit im Alltag der Verbraucher

Nicht nur die eigene Produktion betreffend ist GROHE bestrebt, Nachhaltigkeit voranzutreiben. Mit intelligenten Technologien unterstützt die Marke Verbraucher dabei, ihren persönlichen CO2-Fußabdruck zu minimieren:

#1: Energiesparen fängt am Waschbecken an

Bewusst gewählte Produkte im heimischen Badezimmer sparen nicht nur Energie, sondern schonen auch den eigenen Geldbeutel. Technologien wie GROHE SilkMove ES ermöglichen bei Armaturen, dass in der Mittelstellung ausschließlich Kaltwasser fließt. Unnötiger Warmwasserverbrauch kann somit verhindert werden und bei einem Vierpersonenhaushalt ca. 279kg CO2 sowie rund 31.412 Liter Wasser pro Jahr einsparen.

#2 Nachhaltiger Duschen

Eine erfrischende Dusche am Morgen gehört für viele zu einem guten Start in den Tag. Oft wartet man jedoch unnötig lang bis man die richtige Duschtemperatur gefunden hat - wertvolle Energie und Wasser gehen dabei verloren. Für ein nachhaltigeres Duschvergnügen sorgen Thermostate mit GROHE TurboStat Technologie, die innerhalb von Sekundenbruchteilen die gewünschte Duschtemperatur liefert und sie während der gesamten Duschdauer konstant hält.

#3 Gefiltertes Trinkwasser direkt aus der Küchenarmatur

Flaschenwasser ist im Alltag allgegenwärtig, jedoch durchaus belastend für die Umwelt. Bis zu 600g CO2 entstehen im Herstellungs- und Transportprozess von einem Liter abgefüllten Mineralwasser.[1] Die Lösung für mehr Nachhaltigkeit beim Trinkwasser: Wassersysteme wie GROHE Blue Home, die Sie mit stillem, medium oder sprudelndem Wasser, welches gefiltert und gekühlt aus der Küchenarmatur kommt, versorgen. Eine vierköpfige Familie kann so jedes Jahr bis zu 800 Plastikflaschen[2] einsparen und ihre CO2-Emissionen hierdurch um bis zu 61 Prozent verringern[3].

[1] Carbon Footprint Studie der Georg-August-University Göttingen, Deutschland (2013)

[2] DHU 2019, www.duh.de/mehrweg-klimaschutz0/einweg-plastikflaschen

[3] Carbon Footprint Studie der Georg-August-University Göttingen, Deutschland (2013)

Weitere Informationen rund um GROHE und seine Nachhaltigkeitsthemen finden Sie unter green.grohe.com

Hochauflösendes Bildmaterial kann hier heruntergeladen werden.

Folgen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen Facebook, Twitter, Instagram, LinkedIn und YouTube.

Über GROHE

GROHE ist eine führende globale Marke für ganzheitliche Badlösungen und Küchenarmaturen und beschäftigt in 150 Ländern insgesamt mehr als 6.500 Mitarbeiter - davon 2.600 in Deutschland. Seit 2014 gehört GROHE zu dem starken Markenportfolio von LIXIL, einem führenden japanischen Hersteller von richtungsweisenden Wassertechnologien und Gebäudeausstattung. Um "Pure Freude an Wasser" zu bieten, basiert jedes GROHE Produkt auf den Markenwerten Qualität, Technologie, Design und Nachhaltigkeit. Renommierte Highlights wie GROHE Eurosmart oder die GROHE Thermostatserien sowie wegweisende Innovationen wie das Wassersystem GROHE Blue unterstreichen die tiefgreifende Kompetenz der Marke. Ausgerichtet auf die Bedürfnisse der Kunden, schafft GROHE so intelligente, lebensverbessernde und nachhaltige Produktlösungen, die einen relevanten Mehrwert bieten - und das Qualitätssiegel "Made in Germany" tragen: R&D und Design sind als integrierter Prozess fest am Standort Deutschland verankert. Dabei nimmt GROHE seine unternehmerische Verantwortung sehr ernst und setzt auf eine ressourcenschonende Wertschöpfungskette. Seit April 2020 produziert die Sanitärmarke weltweit CO2-neutral. Zudem hat es sich GROHE zum Ziel gesetzt, bis 2021 plastikfreie Produktverpackungen einzusetzen.

Allein in den letzten zehn Jahren bestätigen über 460 Design- und Innovationspreise sowie mehrere Top-Platzierungen beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis den Erfolg: GROHE wurde als Vorreiter seiner Branche mit dem Corporate Social Responsibility Preis der Bundesregierung ausgezeichnet sowie vom renommierten FORTUNE® Magazin in das Ranking der Top 50, die "die Welt verändern" aufgenommen.

Über LIXIL

LIXIL entwickelt richtungsweisende Wassertechnologien und Gebäudeausstattung, die maßgeblich dazu beitragen, alltägliche Herausforderungen zu meistern und die Qualität von Wohnräumen zu verbessern - für jeden, überall. Aufbauend auf unserer japanischen Herkunft entwickeln wir weltweit führende Technologien und nutzen unsere Innovationsstärke, um hochwertige Produkte herzustellen, die das Leben unserer Kunden erleichtern. Das Besondere an LIXIL ist dabei die Art und Weise, wie wir arbeiten: Wir bringen nutzerzentriertes Design, Unternehmergeist und ein verantwortungsvolles Geschäftswachstum in Einklang und legen Wert darauf, den Zugang aller Menschen zu innovativen Technologien und Qualitätsprodukten zu vereinfachen. Unser Ansatz wird durch branchenführende Marken wie INAX, GROHE, American Standard und TOSTEM zum Leben erweckt. Rund 75.000 Mitarbeiter in über 150 Ländern sind stolz darauf, Produkte herzustellen, die Teil des täglichen Lebens von mehr als einer Milliarde Menschen sind. Erfahren Sie mehr unter www.lixil.com.

GROHE

Feldmühleplatz 15 - 40545 Düsseldorf - Telefon: +49(0)211/9130-3030 - www.grohe.com

Pressekontakt:

MEDIENKONTAKT
Melanie Vrenegor
Communications Manager Sustainability
E-Mail: media@grohe.com

PRESSEBÜRO MSL GROUP Germany
Ann-Sophie Czech
Otto-Messmer-Straße 1, 60314 Frankfurt am Main
E-Mail: grohe-presse@mslgroup.com

Original-Content von: GROHE AG, übermittelt durch news aktuell