Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Francotyp-Postalia mehr verpassen.

27.11.2018 – 10:31

Francotyp-Postalia

Whitepaper: Sicherheit für sensible Daten im Health-Bereich mit Francotyp-Postalia

Berlin (ots)

Die Digitalisierung im Gesundheitswesen birgt großes Einsparpotenzial. Francotyp-Postalia (FP) sorgt mit ihren sicheren Signaturlösungen für einen effizienten Digitalisierungsprozess. In ihrem aktuellen Whitepaper zeigt FP die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten auf.

Ob Patientenaufnahme, Arztbriefschreibung oder Verwaltung - durch die Digitalisierung lassen sich im Gesundheitswesen die Kosten stark senken. Laut einer kürzlich veröffentlichten Studie (1) der Unternehmensberatung McKinsey könnten im deutschen Gesundheitswesen jedes Jahr durch den Einsatz digitaler Technologien bis zu 34 Milliarden Euro gespart werden - rund 9 Prozent der gesamten jährlichen Gesundheitsausgaben. Der größte Anteil des Einsparpotenzials mit 9 Milliarden Euro entfällt dabei auf die elektronische Patientenakte. Am meisten profitieren laut der Studie Ärzte und Krankenhäuser mit rund 70 Prozent der Einsparungen von der Digitalisierung - und nicht die Krankenkassen, wie häufig angenommen.

Herausforderungen der Digitalisierung im Gesundheitswesen

Bei der Digitalisierung von Klinikprozessen müssen zahlreiche Vorgaben beachtet werden wie beispielsweise das Gesetz für sichere digitale Kommunikation und Anwendungen im Gesundheitswesen (E-Health-Gesetz). Eine besondere Herausforderung für die Krankenhäuser ist es deshalb, sensible Daten rechts- und revisionssicher zu verwalten, zu übermitteln und zu archivieren. FP, Experte für sicheres Mailbusiness und sichere digitale Kommunikationsprozesse, bietet ein umfassendes Produktsortiment zur Absicherung elektronischer Dokumente und zur rechtssicheren Kommunikation.

Von Patientenaufnahme bis Arztbrief: Auf Nummer sicher mit FP

Mit ihren Signaturprodukten AutoSigner, OfficeSigner und FP Sign sowie der firmeneigenen Langzeitarchivierungslösung HashSafe unterstützt FP Kliniken in vielen Bereichen bei einem effizienten Digitalisierungsprozess. Beispielsweise fallen bereits bei der Aufnahme eines Patienten häufig mehr als 25 Seiten Papier an, zudem liegen die Aufbewahrungsfristen der Patientenakten bei bis zu 30 Jahren - die Folge sind überfüllte Klinikarchive. Mithilfe der Signaturlösungen OfficeSigner, AutoSigner oder FP Sign können Klinikmitarbeiter die Print-Dokumente der Patientenaufnahme nach dem Scannen unkompliziert rechtssicher signieren und anschließend digital archivieren. Die originalen Print-Dokumente behält der Patient.

FP Sign eignet sich außerdem für den elektronischen Austausch von vertraulichen Dokumenten. Beispielweise kann der Arztbrief mit FP Sign sicher und verschlüsselt an den Hausarzt gesendet werden. Das spart den zeitaufwendigen Postversand. Und auch bei der sicheren Langzeitarchivierung mit Signaturerhaltung hat FP mit HashSafe die passende Lösung parat: Vor Ablauf der Signaturen, die nur einen bestimmten Zeitraum gültig sind, berechnet HashSafe alle notwendigen Hashwerte neu und sichert sie mit einem einzigen, mit neuer Gültigkeit versehenen Zeitstempel pro Archiv-Jahr.

Aktuelles Whitepaper zeigt Einsatzmöglichkeiten auf

"Die Digitalisierung im Gesundheitswesen bietet gerade Krankenhäusern viele Vorteile. Sie sichert deren Wirtschaftlichkeit und Zukunftsfähigkeit, führt zu einer effizienteren Verwaltung und dazu, dass mehr Zeit für den Patienten bleibt. Für uns eröffnet sie die Chance, neue Märkte zu erschließen und uns so breiter aufzustellen. Die Entwicklung von neuen Lösungen wie FP Sign ist Teil unserer Wachstumsstrategie. Mit ihr richten wir Konzern und Produktportfolios zunehmend digitaler aus", sagt Rüdiger Andreas Günther, CEO und CFO der Francotyp-Postalia Holding AG.

In ihrem aktuellen Whitepaper "Digitale Unterschriften im Klinikalltag" stellt FP weitere Anwendungsbeispiele der Signaturlösungen vor und zeigt auf, wie diese dabei helfen können, die Digitalisierung der Klinikprozesse effizient, wirtschaftlich und rechtssicher zu gestalten.

Das Whitepaper kann unter http://ots.de/vg2RQS kostenlos heruntergeladen werden.

(1) McKinsey "Digitalisierung im Gesundheitswesen": http://ots.de/a3JHKr

Über Francotyp-Postalia

Der international agierende börsennotierte FP-Konzern mit Hauptsitz in Berlin ist Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse. Als Marktführer in Deutschland und Österreich bietet der FP-Konzern mit den Produktbereichen "Software", Mail Services" und "Frankieren/Kuvertieren", sowohl digitale Lösungen als auch Produkte und Dienstleistungen zur Konsolidierung von Geschäftspost und effizienten Postverarbeitung für Unternehmen und Behörden. Der Konzern erzielte 2017 einen Umsatz von über 200 Mio. Euro. Francotyp-Postalia ist in zehn Ländern mit eigenen Tochtergesellschaften und über ein eigenes Händlernetz in 40 weiteren Ländern vertreten. Aus seiner mehr als 95jährigen Unternehmensgeschichte heraus verfügt FP über eine einzigartige DNA in den Bereichen Aktorik, Sensorik, Kryptografie und Konnektivität. Bei Frankiersystemen hat FP einen weltweiten Marktanteil von mehr als elf Prozent.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fp-francotyp.com.

Pressekontakt:

Für Presseanfragen wenden Sie sich bitte an:
Konstantin Krüger
Tel.: +49 (0)40 899 699 576
E-Mail: fp-presse@fischerappelt.de

Kontakt im Unternehmen:
Karl R. Thiel, Leitung Brand-PR
Tel.: +49 (0)30 220 660 123
E-Mail: kr.thiel@francotyp.com

Investor Relations Kontakt:
Dr. Joachim Fleng, Head of Investor Relations
Tel.: +49 (0)30 220 660 410
E-Mail: j.fleing@francotyp.com

Folgen Sie uns auf Social Media:
Facebook, LinkedIn, Twitter, Xing und Youtube. Oder abonnieren Sie
unser RSS-Feed.

Original-Content von: Francotyp-Postalia, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Francotyp-Postalia
Weitere Storys: Francotyp-Postalia