PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Glasfaser NordWest GmbH & Co. KG mehr verpassen.

26.10.2020 – 13:05

Glasfaser NordWest GmbH & Co. KG

Glasfaser Nordwest beginnt mit Bau von über 11.400 Glasfaseranschlüssen in Bremerhaven

Ein Dokument

  • Glasfaser Nordwest beginnt im Oktober mit dem Bau eines umfassenden Glasfasernetzes in Bremerhaven.
  • Der erste Bauabschnitt wird bereits Ende 2021 fertiggestellt sein und Bandbreiten von bis zu 1.000 MBit/s ermöglichen.
  • Insgesamt werden über 11.400 Haushalte und Unternehmensstandorte mit modernen FTTH-Anschlüssen (Fiber To The Home) versorgt.
  • Geschäftsführer Prostak und Meurer: "Mit dem Glasfasernetz möchten wir Bremerhavens Infrastruktur zukunftssicher machen."

Das Infrastrukturunternehmen Glasfaser Nordwest, ein Gemeinschaftsunternehmen von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG, beginnt ab sofort in der Stadt Bremerhaven mit den Bauarbeiten für ein neues Glasfasernetz. Das Infrastrukturprojekt wird in einem ersten Ausbaugebiet in Schierholz über 2.550 Haushalte und Unternehmensstandorte mit moderner Glasfaser versorgen. Im kommenden Jahr werden Baustarts für weitere Gebiete in Eckernfeld (über 3.000 Anschlüsse), Geestmünde (über 5.000 Anschlüsse) sowie Geestmünde-Nord (über 800 Anschlüsse) folgen.

Christoph Meurer, Geschäftsführer Glasfaser Nordwest: "Wir freuen uns, dass der Glasfaserausbau in Bremerhaven nun Fahrt aufnimmt, denn die Stadt nimmt in unserem Ausbaugebiet eine ausgesprochen wichtige Rolle ein. Wir möchten mit diesem Projekt einen echten Beitrag dazu leisten, dass sich die Kommune in Richtung Gigabit-Gesellschaft entwickeln kann. Der Ausbau durch Glasfaser Nordwest in Bremerhaven bringt den Menschen vor Ort nun eine stabile und leistungsstarke Infrastruktur, die für echte Zukunftssicherheit sorgt."

Oliver Prostak, Geschäftsführer Glasfaser Nordwest: "In keiner anderen Stadt bauen wir in zwei Ausbaustufen so viele Glasfaseranschlüsse aus wie in Bremerhaven. Das Besondere an unserem Projekt: Glasfaser Nordwest führt keine Nachfragebündelungen durch und muss somit keine langwierigen Planungs- und Wartephasen durchlaufen. Als reiner Infrastrukturanbieter werden wir das neue Netz dann dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei und zu gleichen Konditionen zur Verfügung stellen. Telekommunikationsanbieter können also unser Netz nutzen, um eigene Glasfasertarife darüber anzubieten. Zunächst werden in Bremerhaven Telekom Deutschland und swb Produkte über die neue Infrastruktur vermarkten. Perspektivisch wird Glasfaser Nordwest weitere Kooperationen eingehen, um den Endkunden vor Ort noch mehr Freiheiten bei der Wahl des Internetanbieters zu ermöglichen."

Neue Zukunftssicherheit durch moderne Infrastruktur

Das Glasfasernetz wird bis in die Häuser und Wohnungen der Anwohner verlegt. Da also komplett auf klassische Kupferkabel verzichtet wird, ist das neue Netz nahezu störungsfrei und kann auch auf großen Entfernungen stabile Bandbreiten liefern. Die Anwohnerinnen und Anwohner in dem Ausbaugebiet werden mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s surfen können.

Die erfahrenen Generalunternehmer EWE NETZ und Deutsche Telekom Technik führen die Bauarbeiten für das neue Glasfasernetz im Auftrag von Glasfaser Nordwest durch. Beide Partner bauen das Netz schlüsselfertig und sind für die ganzheitliche Baukoordination und Baudurchführung zuständig. Die Unternehmen sind im Bereich des Glasfaserausbaus bereits seit vielen Jahren aktiv und haben sich in der Region zu einem der führenden Unternehmen in diesem Fachbereich entwickelt.

Marc Jerchow, Baukoordinator EWE NETZ: "Das erste Ausbauprojekt in Schierholz wird EWE NETZ schlüsselfertig im Auftrag von Glasfaser Nordwest realisieren. Für unseren Ausbau nutzen wir moderne Verlegetechniken. Dadurch sind bei einem Hausanschluss keine großen Baumaßnahmen im Vorgarten notwendig. Die öffentlichen Tiefbauarbeiten beginnen beim Kleinen Blinck und werden insbesondere in den Gehwegbereichen durchgeführt, so dass auch hier größere Beeinträchtigungen des Verkehrs vermieden werden können."

Ab dem 07.12.2020 können die Anwohnerinnen und Anwohner die FTTH-Anschlüsse beauftragen. Ab März 2021 werden die neuen Kunden dann an das Netz angeschlossen und können im Nachhinein umgehend die neue Infrastruktur nutzen. Informationen zu den weiteren Ausbaugebieten in Eckernfeld, Geestmünde und Geestmünde-Nord wird Glasfaser Nordwest zeitnah veröffentlichen.

Über Glasfaser Nordwest: Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen und wird hierfür bis zu zwei Milliarden Euro investieren. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Zunächst werden die Partner EWE und Telekom Deutschland das Netz von Glasfaser Nordwest nutzen - perspektivisch sollen Kooperationen mit weiteren Vermarktungspartnern folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.

Tim Bunjes
Pressesprecher
E-Mail: tim.bunjes@glasfaser-nordwest.de
Telefon:  +49 (0) 350 190 778 6
Glasfaser NordWest GmbH & Co. KG
Am Küstenkanal 8
26131 Oldenburg
E-Mail: info@glasfaser-nordwest.de
Web: www.glasfaser-nordwest.de

Ein Unternehmen von Telekom Deutschland und EWE.

Handelsregister Amtsgericht Oldenburg | HRA 206322
Persönlich haftende Gesellschafterin: Glasfaser NordWest Verwaltungs-GmbH
Geschäftsführung: Christoph Meurer, Oliver Prostak
Amtsgericht Oldenburg | HRB 214282