PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Mika mehr verpassen.

12.11.2020 – 09:36

Mika

Gegen den Corona-Blues: Krebspatient:innen erzählen ihre persönlichen Lichtblicke

Gegen den Corona-Blues: Krebspatient:innen erzählen ihre persönlichen Lichtblicke
  • Bild-Infos
  • Download

PRESSEMITTEILUNG

Neun Lichtblicke der MIKA Empowerment Botschafter:innen

Konfetti-Momente im Corona-Winter: Fixsterne setzen, Rituale einführen, auf dem Sofa reisen und Kochkünstler:in werden

Berlin, 12. November 2020 - Sie sind im wahrsten Sinne krisenerprobt - und stehen als Risikopatient:innen vor einer weiteren Herausforderung: den Corona-Winter so zu gestalten, dass sie sich einerseits nicht infizieren und andererseits nicht in ein dunkles Loch fallen während der Isolation. Die MIKA Empowerment Botschafter:innen Susanna Zsoter, Nicole Kultau, Claudia Altmann-Pospischek und Dirk "Don" Rohde - alle vier krebserkrankt - sehen der Zeit trotz allem optimistisch entgegen. Mit ihren persönlichen Lichtblicken möchten sie anderen, auch gesunden Menschen, Tipps geben, um stark und gut gelaunt durch die Zeit voller Beschränkungen zu kommen.

  1. Sich nahe bleiben: Verlieren Sie wichtige Kontakte nicht aus den Augen! Besonders unterhaltsam wird das, wenn man sich mit Freunden oder entfernt wohnenden Familienmitgliedern digital zu einem gemeinsamen Plätzchenbacken, Weihnachtsbaumschmücken oder Kaffeekränzchen verabredet, zum Beispiel via FaceTime oder Zoom.
  2. Neues ausprobieren: Seien Sie neugierig und kreativ! Machen Sie bei Sportvideos, zum Beispiel Yoga, mit, setzen Sie sich an eine Nähmaschine und werden Sie für sich selbst, Freunde oder Familie zur/zum Designer:in oder treten Sie einfach mal gegen eine:n virtuelle:n Schachpartner:in an. All das macht Spaß und bringt sogar Erfolgserlebnisse.
  3. Fixsterne setzen: Setzen Sie sich leuchtende Fixsterne auf der Lichterkette Ihres Lebens. Planen Sie schöne Aktivitäten, die Ihnen besondere Freude im Alltag schenken, so zum Beispiel einen Ausflug an einen bedeutenden Ort, ein tolles Konzert im Fernsehen oder ein freundschaftliches online Gruppen-Treffen.
  4. Rituale einführen: Bauen Sie neue Gewohnheiten in Ihren Alltag! Ein Spieleabend, eine Movie-Night, bei der jedes Familienmitglied abwechselnd den Film aussuchen darf, oder abendliche Notizen in ein Corona-Winter-Tagebuch, in das Sie die schönen Erlebnisse eintragen, stärken die Psyche und den Zusammenhalt.
  5. Die Perspektive wechseln: Machen Sie sich immer wieder bewusst, was gerade passiert und dass nicht nur Sie von den Beschränkungen und Gefahren betroffen sind. Eine wertvolle Hilfe kann dabei die Nutzung der MIKA-App sein. Über verschiedene "Themenreisen" bietet sie beispielsweise Auswege aus Situationen wie Angst, Stress oder Hilflosigkeit und sorgt so für Lichtblicke in einer für viele dunklen Zeit.
  6. Die Abwehr stärken: Unterstützen Sie Ihr Immunsystem. Vitamine munden und wirken gleichermaßen, wenn Sie sich beispielsweise frische Ingwer-Shots selbst zubereiten oder warmes Wasser mit Zitrone und Honig genießen. Auch Spaziergänge an der frischen Luft sind Gold wert und eine Grippe- und Pneumokokken-Impfung könnte ebenso sinnvoll sein - in Absprache mit Ihrem Arzt.
  7. "Hygge" sein: Machen Sie es sich bewusst gemütlich und ermöglichen Sie so Ihre persönlichen Konfetti-Momente. Sich Kuschelecken für die Familie und/oder als Rückzugsort für sich selbst zu schaffen, in neuen Büchern zu schmökern, neuen Interpreten und Musikalben zu lauschen, zusätzliche Lichtquellen zu installieren und mit Dekoration neuen Pepp in die Wohnung zu bringen, halten den Geist auf Trab, lenken ab und generieren dabei ein Wohlgefühl, das zumindest kurzfristig fehlende, echte Sozialkontakte kompensieren kann.
  8. Auf dem Sofa reisen: Sie haben ein Reiseziel für die Zeit nach Corona? Dann decken Sie sich jetzt mit Reiseliteratur ein und schmieden Sie vom Sofa aus Reisepläne. Vorfreude hilft, die dunkle Zeit zu erleuchten - und wenn Sie noch das ein oder andere Travel-Video mit eindrucksvollen Bildern und spannenden Informationen ansehen, können Ihre Gedanken bereits "vorfliegen".
  9. Kochkünstler:in werden: Nehmen Sie die Rezeptbücher aus dem Regal und lassen Sie sich inspirieren! Essen muss jeder - und das am besten ausgewogen. Ein weiteres Highlight während der Isolation kann deshalb das Kochen mit der Familie sein - oder virtuell mit der/dem besten Freund:in. Oder aber Sie erkochen sich alleine Ihre Sterne für die besten "Corona-Dinner". Das Lob wird Ihnen gewiss sein und nicht zuletzt sorgt ein köstliches, gesundes Mahl für Wohlbefinden und gute Laune bei allen Familienmitgliedern.

Hinweise für Redaktionen:

Die MIKA Empowerment Botschafter:innen

Susanna Zsoter, Nicole Kultau, Claudia Altmann-Pospischek und Dirk "Don" Rohde haben sich dem Thema "Empowerment" verschrieben. Nach dem Motto "Wir sind mehr als Krebs!" möchten sie anderen Betroffenen Mut machen, ihr Leben aktiv selbst zu gestalten, innere Stärke aufzubauen und so resilienter im Leben mit Krebs zu werden.

Die MIKA "Themenreisen"

Der digitale Therapieassistent MIKA, die App für Krebserkrankte, verfügt seit Oktober über eine exklusive Funktion: die "Themenreisen". Mit Achtsamkeits- und Entspannungsübungen können Nutzer:innen ihre innere Stärke steigern. Die Reisen "Deinen Weg finden", "Kontrolle gewinnen", "Kraftquellen aktivieren" und "Gefühle steuern" fördern die Selbstwirksamkeit und Resilienz, was auch einen positiven Einfluss auf den Therapieverlauf haben kann.

Über die Mika-App/ über die Fosanis GmbH

Das Digital Health Unternehmen Fosanis GmbH wurde 2017 von Dr. Gandolf Finke und Dr. Jan Simon Raue gegründet und verfolgt das Ziel, Menschen mit einer Krebs-Diagnose mithilfe digitaler Technologien zu unterstützen. Zu diesem Zweck hat die Fosanis GmbH die Smartphone App Mika entwickelt. Die App vermittelt Patienten Wissen, Tipps und Übungen für den Alltag, um trotz Krebserkrankung wieder mehr Lebensqualität zu erfahren. Dazu kombiniert die App Machine Learning mit einer Wissensdatenbank verifizierter, onkologischer und psychoonkologischer Inhalte. Die Inhalte werden in Zusammenarbeit mit Experten der Charité Berlin, dem Universitätsklinikum Leipzig und dem NCT (Nationales Centrum für Tumorerkrankungen Heidelberg) entwickelt. Die Funktion MikaDoc bietet Onkologen zudem Unterstützung in der Aufklärung von Patienten. Die Fosanis GmbH hat ihren Unternehmenssitz in Berlin und beschäftigt 20 Mitarbeiter. Weitere Informationen auf www.mitmika.de sowie www.mikadoc.de

Pressekontakt:
The Medical Network
mika@themedicalnetwork.de 
Tel. +49 40 3290473899